Frank Spengler

Leiter des Auslandsbüros Ungarn

Expertise

  • Afrika

 

Publikationen

Veranstaltungsberichte

Justizministerin Judit Varga übergibt KAS-Stipendienurkunden

von N. Németh

Die erste Veranstaltung 2020 der Konrad-Adenauer-Stiftung in Ungarn stand wie in den letzten Jahren ganz im Zeichen der Stipendienförderung. Die ungarische Justizministerin Judit Varga überreichte die Urkunden an die drei neuen ungarischen Stipendiaten: Hanna Berbás, Viktória Göbl und Bence Zámbó.

Länderberichte

Ergebnisse der ungarischen Kommunalwahlen 2019

von Frank Spengler, Bence Bauer, LL.M

Die Opposition stellt nun den Oberbürgermeister in Budapest und gewinnt 10 der 23 Städte mit Komitatsrecht, Fidesz/KDNP dominiert den ländlichen Raum.

Veranstaltungsberichte

Analyse der Wahlen zum Europäischen Parlament

von Frank Spengler, Viktoria von Kalm

Anlässlich der vom 23. bis 26. Mai 2019 stattgefundenen Wahlen zum Europäischen Parlament hat die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Andrássy Universität Budapest (AUB) am 28. Mai 2019 eine Veranstaltung zur Analyse und Diskussion der Wahlergebnisse organisiert. Eingeladen waren als Experten Dr. Hardy Ostry, Leiter des Europabüros Brüssel der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie Dr. Ágoston Mráz, Leiter der Nezőpont Gruppe. In den Gesprächen in der AUB ging es vor allem um Fragen nach der Zukunft der Europäischen Volkspartei, das Modell der Spitzenkandidaten sowie den zum Teil überraschenden Wahlergebnissen, die die Rangfolge der Oppositionsparteien in Ungarn veränderten.

Einzeltitel

The European Elections from the Inside

von Hardy Ostry, Mathias Koch, Thorsten Geißler, Borislaw Wankow, Maria Tchakarova, Ludger Bruckwilder, Elisabeth Bauer, Kai Gläser, Sveta Pääru, Mikko von Bremen, Nino Galetti, Nele Katharina Wissmann, Henri Bohnet, Jeroen Kohls, Johanna Fleger, Felix Dane, Caroline Kanter, Silke Schmidt-Thrö, Holger Haibach, Luka Blaić, Daiga Krieva, Augustina Zamuškevičiūtė, Dalia Friedt, Claudia Crawford, Angelika Klein, Michael Quaas, Wilhelm Hofmeister, Franziska Rachel, Martin Sieg, Andrei Avram, Elina Grinhofa, Matthias Barner, Agáta Pešková, Alena Resl, Bence Bauer, LL.M, Ulrica Helgesson, Johannes Spreitz, Frank Spengler

Wahlbericht des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Wahl des Europäischen Parlaments 2019
Der Wahlbericht „European Elections from the Inside“ stellt die Ergebnisse der Wahl zum Europäischen Parlament 2019 aus einer europäischen und nationalen Perspektive dar. Gemeinsam mit den Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung wurde zu jedem der 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) eine kompakte Übersicht erstellt, welche die Resultate in den jeweiligen Ländern vordem Hintergrund aktueller Entwicklungen analysiert. Die Berichtsreihe leistet damit einen maßgeblichen Beitrag zu einem tiefergehenden Verständnis des Gesamtergebnisses der Europawahl 2019.

Länderberichte

Ergebnisse der Europawahlen in Ungarn

von Frank Spengler, Bence Bauer, LL.M

Fidesz-KDNP gewinnen ein weiteres Mandat, Oppositionslandschaft wurde umgepflügt
Die mit Spannung erwarteten Wahlen zum Europäischen Parlament (EP) am 26. Mai 2019 wurden erneut deutlich von der Listenverbindung der beiden ungarischen Regierungsparteien Fidesz und KDNP gewonnen. Bei einer Rekordwahlbeteiligung von 43,37 Prozent bei EP-Wahlen gewann das Bündnis mit 52,33 Prozent der Stimmen nunmehr 13 Mandate im EP. Unerwartet gute Ergebnisse erzielten die linksorientierte Demokratische Koalition und die liberale Partei Momentum.

Veranstaltungsberichte

Brexit und die Auswirkungen auf die Wirtschaft

von Frank Spengler, Viktoria von Kalm

Zu dem in vielerlei Hinsicht ungeklärten zukünftigen Verhältnis des Vereinigten Königreichs und der Europäischen Union organisierten die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Andrássy Universität Budapest (AUB) am 20. Mai 2019 ein Diskussionsforum. Im Mittelpunkt des einführenden Vortrags von Felix Dane, Leiter des Auslandbüros Großbritanniens der Konrad-Adenauer-Stiftung, standen die engen wirtschaftlichen Verflechtungen Englands mit EU-Mitgliedstaaten. Zentral bleibt die Frage nach einvernehmlichen Lösungen, die die Nachteile auf beiden Seiten möglichst gering halten.

Länderberichte

Reaktionen aus Ungarn auf die Suspendierung von Fidesz

von Frank Spengler, Bence Bauer, LL.M

Die mit Spannung erwartete Entscheidung der „politischen Versammlung“ der Europäischen Volkspartei (EVP) am 20. März 2019 brachte einen für alle Seiten akzeptablen Kompromiss. Die EVP und Fidesz „anerkennen gemeinsam, dass Fidesz seine Mitgliedschaftsrechte bis zur Fertigstellung des Berichts der Evaluierungskommission suspendiert“.

Länderberichte

Ungarn zwischen Parlaments- und EP-Wahlen

von Frank Spengler, Bence Bauer, LL.M

Rund sechs Monate nach den Wahlen zur Ungarischen Nationalversammlung bestimmt weiterhin Ministerpräsident Viktor Orbán und seine Regierungspartei Fidesz das politische Geschehen in Ungarn. Die politische Entwicklung im Lande wird gerade im Vorfeld der Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai 2019 auch im europäischen Ausland weiter mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.