EHF Gruppenausstellung 2011

Bilderstrecke und Informationen zu den Trägern des Stipendiums 2011 aus dem Trustee-Programm EHF 2010

Georg Brückmann (*1977 in Frankfurt)

Studium Kommunikationsdesign an der Universität Essen, der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Meisterschüler bei Tina Bara.

Lebt und arbeitet in Leipzig.

Den Gegenständen in ihrer aktuellen Form etwas von ihren Möglichkeiten, auch Wünschen zurück zu geben, die sie allein in ihrem Ursprungskontext offenbaren, ist das Anliegen einer Archäologie an Ort und Stelle.

Martin Flemming (*1982 in Weimar)

Studium der freien bildenden Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar, der Bildhauerei an der Städelschule Frankfurt am Main, Meisterschüler bei Tobias Rehberger.

Lebt und arbeitet in Berlin.

Im Mittelpunkt meiner Kunstproduktion steht die Entwicklung konzeptueller Strategien, die sich im weitesten Sinne mit der Wahrnehmung und Produktion von Kunst an sich beschäftigen. Eine große Rolle spielt für mich hierbei der gelenkte Zufall und seine Inszenierung sowie dessen Verknüpfung und Spiel mit existierenden Werken und Ideen der jüngeren Kunstgeschichte als auch mit Architektur und Design.

Franziska Holstein (*1978 in Leipzig)

Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig; Diplom bei Arno Rink, Meisterschülerin bei Neo Rauch.

Lebt und arbeitet in Leipzig.

Die aktuellen Arbeiten sind eine Auseinandersetzug mit dem Bild und dem Abbild, Inhalt und Form, Farbe und S/W.(…) Dann aber greife ich mit geradezu wissenschaftlicher Entdeckungslust in den nur scheinbar verselbständigten Malprozess ein. Ich schleife mit archäologischer Akribie ganze Partien ab, breche Passagen heraus und gebe partiell den Blick auf die rohe Leinwand frei.

Julia Schmidt (* 1976 in Wolfen)

Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig (Diplom) und an der Glasgow School of Art (BA).

Lebt und arbeitet in Leipzig (z.Zt. Stipendiatin der Villa Massimo).

Sich verschiebende wechselseitige thematische Beziehungen und ein scheinbar Spektrum an Motiven und Materialien sind für meine Arbeit charakteristisch.

Robert Seidel (*1983 in Grimma)

Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, Meisterschüler bei Neo Rauch.

Lebt und arbeitet in Leipzig.

Zum einen begreife ich mich als Chronist, dessen Aufgabe darin besteht, das Gegenwärtige für die Nachwelt zu konservieren, zum anderen als kritischer Beobachter, der das Gesehene auf seine Bildtauglichkeit überprüft und wenn nötig Eingriffe am status quo vornimmt.

Ulrich Vogl (*1973 in Kaufbeuren)

Studien an der Akademie der Künste München, der School of Visual Arts New York und Studium der bildenden Kunst an der Hochschule der Künste Berlin, Meisterschüler bei Dieter Appelt.

Lebt und arbeitet in Berlin.

„Erweiterung der Zeichnung“ fasst meine Arbeitsweise treffend zusammen und kann als Leitmotiv meines künstlerischen Schaffens verstanden werden.(…) wobei ich mit Schatten, Spiegelungen, Reflektionen und Bewegung unter dem Aspekt der Zeichnung forsche.

Kontakt

Dr. Hans-Jörg Clement

Dr

Stellv. Leiter der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur/Leiter Kultur und Kurator/Geschäftsführer EHF 2010

Hans-Joerg.Clement@kas.de +49 30 26996-3221
Event
13. September 2011
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Zum Ausstellungshinweis