Fachkonferenz

10. Berliner MEDIEN Diskurs

Medien- und Kommunikationsnetze der Zukunft: Netzneutralität - Breitbandausbau - Rundfunkfrequenzen

Welche Medien- und Kommunikationsnetze brauchen wir in der Zukunft? Mit dieser Frage setzen sich Vertreter der Politik, der Telekommunikationsindustrie, der Medien, der Internetwirtschaft und der Aufsicht beim 10. Berliner MEDIEN Diskurs auseinander.

Details

Die Nachfrage von Medienkonsumenten nach breitbandigen Zugängen zum Internet steigt stark an. Industrie, Gewerbe, Handel und Freiberufler verweisen auf die enorm gewachsene wirtschaftliche Bedeutung des Internets und die Notwendigkeit von schnellen Zugängen auch in der Fläche. Die Bundesregierung will deshalb den Zugang zum Internet deutschlandweit erheblich verbessern. Laut Koalitionsvertrag soll bis 2018 durch Ausbau der Breitbandnetze flächendeckend eine Versorgung mit 50 Mbit/s zur Verfügung gestellt werden.

Dem mobilen Breitbandanschluss kommt angesichts der Zeitschiene und der Kosten der Verkabelung eine entscheidende Rolle zu. Dazu werden aber Frequenzen benötigt, die bis heute dem Rundfunk vorbehalten sind. Der Bund will noch in diesem Jahr eine der Änderung der Frequenz-Verordnung erreichen.

Gleichzeitig verlangen Marktteilnehmer einen bevorzugten Transport ihrer Daten im Netz, was wiederum viele Kritiker auf den Plan ruft, die die Netzneutralität gefährdet sehen. Dabei stellt sich die Frage, was genau “Netzneutralität” ist und wie wir sie für die Zukunft definieren können – nicht nur in Deutschland.

In dieser spannenden Phase bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung mit ihrem 10. Berliner MEDIEN Diskurs ein Forum der Diskussion. Vertreter der Politik von Bund und Ländern, der Telekommunikation, der Internetwirtschaft, der Medien und der Aufsicht wollen Lösungsansätze aufzeigen und sie mit Ihnen debattieren. Sie sind herzlich eingeladen bei diesem Berliner MEDIEN Diskurs mit zu diskutieren.

Programm

10.00 Uhr Begrüßung

  • Barthel Schölgens, Leiter Stabsstelle Medienpolitik Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
10.10 Uhr Impulsreferate

  • Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Prof. Dr. Dr. Birgit Spanner-Ulmer, Produktions-/Technikdirektorin Bayerischer Rundfunk
  • Werner Lauff, Medienexperte und Publizist
11.15 Uhr Podiumsdiskussion mit

  • Dr. Jürgen Brautmeier, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten
  • Thomas Jarzombek MdB, Netzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Karl-Heinz Laudan, Vice President Spectrum Policy, Deutsche Telekom AG
  • Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer Bitkom
Moderation: Werner Lauff, Medienexperte und Publizist

12.15 Uhr Fragen und Anmerkungen aus dem Plenum

13.00 Uhr Meinungsaustausch bei einem Imbiss

14.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Monika Grütters MdB
    • Staatsministerin | Birgit Spanner-Ulmer
      • ARD | Werner Lauff
        • Medienexperte | Jürgen Brautmeier
          • DLM-Vorsitz | Thomas Jarzombek MdB
            • CDU/CSU | Karl-Heinz Laudan
              • Telekom | Bernhard Rohleder
                • Bitkom

                  Publikation

                  Ohne Inhalte keine Netze – Ohne Netze keine Inhalte: Technik trifft Kulturgut: 10. Berliner MEDIEN Diskurs
                  Jetzt lesen
                  Kontakt

                  Barthel Schölgens

                  Panel KAS