Gespräch

18. August 1976

Die Selbstverbrennung des Pfarrers Oskar Brüsewitz in Zeitz

Abendveranstaltung

Aktueller Hinweis

Aufgrund der Corona-Pandemie finden sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen der Konrad-Adenauer-Stiftung derzeit nicht statt. Sie werden, wenn möglich, digital umgesetzt.
Details anzeigen

Details

Der 18. August 1976 war ein sommerlicher Tag in Zeitz. Niemand ahnte, was sich in den folgenden Stunden auf dem kleinen Platz vor der Michaeliskirche ereignen sollte.

Oskar Brüsewitz war Pfarrer der kleinen Gemeinde Rippicha bei Zeitz. Ein Mann, der sein Feld bestellte und am Sonntag versuchte, die Menschen von der Kirche zu überzeugen. Dabei schreckte er auch vor unkonventionellen Aktionen wie der Formung eines Kreuzes aus Leuchtstoffröhren nicht zurück.

„Er ist in guter Stimmung. Und bewegt sich nicht etwas? Er erreicht die Menschen mit seinen Gottesdiensten. Umsichtig wie ein Landwirt hütet er seine Tierherde.“1

Sein Auftreten gefällt in der Folgezeit nicht jedem in seiner Kirchengemeinde und in der evangelischen Kirche in der DDR, so dass ein Entfremdungsprozess einsetzt und der Rückhalt schwindet. Ihm wird fehlende Diplomatie vorgeworfen.

Doch was führte zur Selbstverbrennung des Pfarrers Oskar Brüsewitz und wie wird sein Wirken heute, mehr als 40 Jahre später, bewertet? Im Rahmen der „Langen Nacht der Volkshochschulen – Prominenz an der VHS – 100 Jahre Volkshochschule“ laden wir herzlich in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Burgenlandkreis zum Austausch, zur Diskussion und zum Gespräch mit unserem prominenten Gast Prof. Dr. Helmut Müller-Enbergs.

1 Aus Klier, Freya: Oskar Brüsewitz. Leben und Tod eines mutigen DDR-Pfarrers. 3. unveränderte Auflage, Leipzig 2013, S. 89.

Programm

17.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Alexandra Mehnert, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt


17.05 – 18.00 Uhr

„Der Störenfried – Ermittlungen zu Oskar Brüsewitz“

Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm von Thomas Frickel

Begleitetes Filmgespräch und Diskussion mit

Prof. Dr. Helmut Müller-Enbergs, Syddansk Universitet Odense, Dänemark


18.00 – 18.45 Uhr

Einführung und Gespräch zu Oskar Brüsewitz

mit Prof. Dr. Helmut Müller-Enbergs


18.45 – 19.00 Uhr

Lesung aus dem Werk von Freya Klier

„Oskar Brüsewitz – Leben und Tod eines mutigen DDR-Pfarrers“

Rainer Kuhn
2. Vorsitzender Förderverein Magdeburger Dommuseum

 

Organisatorisches/Anmeldung

Wir bitten um verbindliche Anmeldung – per Antwortformular (Post/Online), Telefon, Fax oder E-Mail. Sie gilt als angenommen, wenn Sie keine Absage erhalten. Es wird kein Tagungsbeitrag erhoben.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial von den Teilnehmern zeitlich unbegrenzt für online und print erstellte Veranstaltungsberichte, Jahresberichte, Jahresprogramme und Einladungen durch die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden darf. Sollten Sie nicht einverstanden sein, bitten wir um kurze Information vor Ort.

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de einsehen.

Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Sollte es vorkommen, dass wir die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich verlegen oder absagen müssen, benachrichtigen wir Sie umgehend. Weitere Ansprüche aufgrund einer Veranstaltungsabsage oder -verlegung bestehen ausdrücklich nicht.


Rückmeldungen/Feedback
Anregungen, Lob und Kritik können Sie gerne an die Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt richten unter alexandra.mehnert@kas.de oder an feedback-pb@kas.de.

 

Tagungsbüro:

Anja Gutsche

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt

Franckestr. 1, 39104 Magdeburg

Tel.: 0391-520887101, Fax: 0391-520887121

e-mail: anja.gutsche@kas.de

www.kas.de/sachsen-anhalt

www.facebook.com/kas.sachsenanhalt

 

Organisation/ Tagungsleitung:

Alexandra Mehnert

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.,

Leiterin des Politischen Bildungsforums Sachsen-Anhalt

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Volkshochschule Burgenlandkreis, Domherrenstraße 1, 06712 Zeitz

Referenten

  • Prof. Dr. Helmut Müller-Enbergs
    • Rainer Kuhn
      • Alexandra Mehnert
        Kontakt

        Alexandra Mehnert

        Alexandra Mehnert bild

        Landesbeauftragte und Leiterin Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt

        alexandra.mehnert@kas.de +49 391-520887-102 +49 391-520887-121
        Kontakt

        Anja Gutsche

        Anja Gutsche

        Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Sachsen-Anhalt

        anja.gutsche@kas.de +49 0391-52088-7101 +49 0391-52088-7121

        Partner