Fachkonferenz

„30 Jahre deutsch-polnische Versöhnung. Lokale Dimension der Verständigung"

Internationale Konferenz

Am 12. November 1989 fand in Kreisau die Versöhnungsmesse statt und im Rahmen dieses Gottesdienstes reichten Kanzler Kohl und Premier Mazowiecki sich den Frledensgruß - ein Symbol der deutsch-polnischen Versöhnung. Dieses historische Ereignis gilt bis heute als entscheidender Moment und Höhepunkt der langjährigen Bemühungen vieler unabhängiger Gruppierungen um die deutsch-polnischen Beziehungen und als bedeutender Schritt für den Aufbou guter Beziehungen zwischen einst verfeindeten Staaten.

Details

Vor der Konferenz findet die Heilige Messe statt, bei der der Hauptzelebrant
Erzbischof Alfons Nossol, Konzelebranten Erzbischof Ludwick Schick und Erzbischof Wiktor Skworc und Bischof Ignacy Dec sein werden.

Anschließend wird ein Grußwort von Mateusz Morawiecki – Ministerpräsident der Republik Polen – und Angela Merkel – Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, verlesen von:

Małgorzata Hasiewicz– Generaldirektorin des Niederschlesischen Woiwodschaftsamtes und

Rolf Nikel – Botschafter der Bundesrepublik Deutschland.

 

An dem Jubiläum nimmt auch Prof. Bernhard Vogel, Ministerpräsident a.D., Ehrenvorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung teil.

 

 

Programm

fotos_Page_1.jpg

12. November 2019 (Dienstag)

 

15:50 –16:20 Uhr

Keynote speech:

Kreisau 12. November 1989 –Ein Rückblick nach 30 Jahren

prof. Bernhard Vogel – Ministerpräsident a.D., Ehrenvorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

Dr. Angelica Schwall-Düren – ehemalige Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen, ehemalige Vorstandsvorsitzende derDeutsch-PolnischenGesellschaft Bundesverbande.V.,

Octavian Ursu –Burmistrz Görlitz/ Oberbürgermeister Görlitz

 

16:20–17:30 Uhr

Teil I.

„Die deutsch-polnische Versöhnung und dieZusammenarbeitder Kommunalverwaltungennach 1989. Vergangenheit –Gegenwart –Zukunft”

 

Teresa Mazurek – Gemeindevorsteherin Świdnica

Beata Moskal-Słaniewska – Stadtpräsidentin Świdnica

 Moderation: Dr. Agnieszka Łada - Direktorin des Europäischen Programmes,Institut für Öffentliche Angelegenheiten, Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsratesder Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

 

18:00 –19:15 Uhr

Teil I. - Fortsetzung

Einführungsvorlesung

Piotr Fedorowicz - Landrat Świdnica

Moderierte Diskussion zwischen den Konferenz-und Podiumsteilnehmer*innen

 

13. November 2019 (Mittwoch)

 

9:00–9:10 Uhr

Eröffnung des zweiten Tages

Dorota Krajdocha – Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

Prof. Dr. habil. Krystyna M. Błeszyńska – Leiterinder Abteilung für Interkulturelle Bildung an der Warschauer Naturwissenschaftlichen Universität

 

9:45–12:15 Uhr

Teil II.

„In Partnerschaften investieren. Möglichkeitenvon Förderungund Durchführungvon bilateralen deutsch-polnischenProjekten“

Stephan Erb – Geschäftsführer des DPJWin Potsdam

Anna Kudarewska – Leiterin Programm und IJBSder Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

Cornelius Ochmann – Geschäftsführender Vorstandder Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit

Moderation: Dorota Nahrebecka –Sobota – Stellvertretende Direktorinder Abteilung fürEuropäische Finanzen im Marschallamt der Niederschlesischen Woiwodschaft

12:15–12:30 Uhr

Resümee der Konferenz

Dr. Robert Żurek – Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Krzyiowa 7, Grodziszcze

Kontakt

Falk Altenberger

Falk Altenberger bild

Projektpartner, Projektmittelverwaltung, Organisation

Falk.Altenberger@kas.de +48 22 845-9333 +48 22 848-5437