Diskussion

Antisemitismus - die mörderische Wucht eines uralten Phänomens

Historische Ursachen der menschenfeindlichen Ideologie Antisemitismus sollen ebenso erläutert werden wie aktuelle Herausforderungen in europäischen Gesellschaften.

Aktueller Hinweis

Sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen finden aufgrund der aktuellen Situation bis Ende Mai nicht statt oder werden wenn möglich in digitalen Formaten umgesetzt.
Details anzeigen

Details

Mit dem Jugendwettbewerb denkt@g ( www.denktag.de ) und anderen Projekten unterstützt die Konrad-Adenauer-Stiftung seit vielen Jahren Initiativen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus.

Programm

Mittwoch, 29. Januar 2020

18.30 – 18.35  Uhr Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung
  
Dr. Thomas Ehlen, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Hessen

  
18.35 – 20.20 Uhr Einführende Beiträge

Claudia Korenke, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Frankfurt am Main, Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V.
  
Manfred Levy, Leiter Bildung, Jüdisches Museum Frankfurt
  
Anschließend Diskussion
  
20.20 – 20.30 Uhr Abschlussrunde
  

 

Organisatorische Hinweise

Feedback: thomas.ehlen@kas.de oder feedback-pb@kas.de
  

Die Veranstaltung wird fotografisch begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Fotomaterial für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Helmholtzschule
Habsburgerallee 57,
60385 Frankfurt am Main
Deutschland
Zur Webseite

Referenten

  • Claudia Korenke und Manfred Levy
    Kontakt

    Dr. Thomas Ehlen

    Dr

    Landesbeauftragter für Hessen und Leiter des Politischen Bildungsforums Hessen

    thomas.ehlen@kas.de +49 611 157598-0 +49 611 157598-19