Fachkonferenz

Götterdämmerung Europas, goldenes Zeitalter der Schwellenländer?

Die EU und die BRICS-Staaten vor neuen globalen Herausforderungen

Naht nun die vielfach beschworene Götterdämmerung Europas und bricht für die aufstrebenden Schwellenländer ein Goldenes Zeitalter an? Wird die EU ihren Platz an der Seite der USA in der Weltpolitik künftig zugunsten der BRICS-Länder räumen müssen?

Details

Die Koordinierung globaler Herausforderungen ist ohne die Einbindung der BRICS-Staaten weder denkbar noch umsetzbar. Zwischen dem G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm und dem BRICS-Gipfel 2013 in Durban liegen gerade einmal sechs Jahre. Saßen vier der fünf BRICS damals am „Katzentisch“ der Outreach-5-Gruppe, treten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika dank starkem Wirtschaftswachstum nun politisch und ökonomisch selbstbewusster denn je auf. G8 scheint passé, als neues Forum dient die G20, in der sich die Schwellenländer Gehör verschaffen. Blockierte Klimakonferenzen, gewaltige Währungsreserven, riesige Absatzmärkte für westliche Produkte, schier unerschöpfliche Vorkommen an fossilen Brennstoffen und Biokraftstoffen, politische Prioritätensetzung im asiatisch-pazifischen Raum: Der weltweit wachsende Einfluss der BRICS-Staaten ist nicht zu übersehen.

Naht nun die vielfach beschworene Götterdämmerung Europas und bricht für die aufstrebenden Schwellenländer ein Goldenes Zeitalter an? Wird die EU ihren Platz an der Seite der USA in der Weltpolitik künftig zugunsten der BRICS-Länder räumen müssen? Wie bildet sich die Macht- und Einflussverschiebung in den Bereichen Wirtschaft, Energie- und Ressourcenpolitik sowie Äußeres und Sicherheit ab? Zudem: Wie können gemeinsame Initiativen und Strategien zwischen der EU und den BRICS-Staaten aussehen, um den neuen globalen Herausforderungen Herr zu werden?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit Vertretern aus Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika einerseits sowie Deutschlands und der EU andrerseits erörtern.

Programm

8.45 Uhr

Begrüßungskaffee

9.00 - 9.10 Uhr

Begrüßung

Frank Priess

stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Konrad-Adenauer-Stiftung

9.10 - 9.50 Uhr

Eröffnungsrede mit anschließender Diskussion

Dr. Joachim Pfeiffer MdB

wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Moderation:

Frank Priess

9.50 - 11.20 Uhr

PANEL 1: Wachstum durch Konkurrenz - Interessen und Konfliktlinien in der Wirtschaftspolitik

  • Ein „Klub der Gleichen“?: Intra-BRICS-Handel und EU-BRICS-Handel
  • Pläne für die Gründung einer BRICS-Entwicklungsbank
  • Chinesisch-brasilianisches Währungsaustauschabkommen
Impulse:

  • Wang Zhen, Ph.D.

    Programmleiter

    Institut für China-Studien

    Shanghai Academy of Social Sciences

    China

  • Catherine Grant

    Leiterin des Programms „Economic Diplomacy”

    South African Institute of International Affairs

    Johannesburg

    Südafrika

  • Stefaan de Corte

    Senior Research Officer

    Centre for European Studies

    Brüssel

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinz Paqué

    Minister a. D.

    Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft

    Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre - Internationale Wirtschaft -

    Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Moderation:

Dr. Céline-Agathe Caro

Koordinatorin Europapolitik

Konrad-Adenauer-Stiftung

Berlin

11.20 - 11.30 Uhr

Kaffeepause

11.30 - 13.00 Uhr

PANEL 2: Autonomie versus Interdependenz? - Angebot und Nachfrage in der Energie- und Ressourcenpolitik

  • Sind russisches Gas und brasilianische Biokraftstoffe für Europa unentbehrlich?
  • Sinkende Rohstoffimportabhängigkeit der USA: Schiefergaswende und erhöhte Wettbewerbsfähigkeit
  • Ressourcenwettlauf in Afrika
Impulse:

  • Prof. Ruslan Grinberg

    Direktor des Instituts für Wirtschaft

    Russian Academy of Sciences

    Moskau, Russland

  • Prof. Roberto Fendt

    geschäftsführender Direktor

    Brazilian Center for International Relations

    Rio de Janeiro, Brasilien

  • Dr. Carsten Rolle

    Leiter der Abteilung Energie- und Klimapolitik beim Bundesverband der Deutschen Industrie sowie Geschäftsführer des Weltenergierats-Deutschland

    Berlin

  • Dennis Tänzler

    Leiter der Abteilung Klima- und Energiepolitik

    Adelphi

    Berlin

Moderation:

Dr. Christian Hübner

Koordinator Umwelt, Klima und Energie

Konrad-Adenauer-Stiftung

Berlin

13.00 - 14.00 Uhr

Mittagessen

14.00 - 15.30 Uhr

PANEL 3: Neue Mächte - alte Partner? - Zwischen Konsenssuche und Machtsicherung in der Außen- und Sicherheitspolitik

  • Globale Machtverschiebung und europäische Eigenverantwortung: Strategische Partnerschaften der EU
  • Der asiatisch-pazifische Raum zwischen fragiler Stabilität und offenem Konflikt
  • Geopolitische Herausforderungen der internationalen Sicherheit (Nordkorea, Syrien, Iran) und die Suche nach neuen Bündnissen?
Impulse:

  • Prof. Brahma Chellany

    Professor für strategische Studien

    Centre for Policy Research

    New Delhi, Indien

  • Dr. Eva Gross

    Senior Analyst

    European Union Institute for Security Studies

    Paris

  • Dirk Lölke

    Referatsleiter 300

    Regionübergreifende Themen, Schwellenländer und neue Gestaltungsmächte

    Auswärtiges Amt

    Berlin

  • Prof. Dr. Stefan Fröhlich

    Professor für Internationale Politik

    Friedrich-Alexander-Universität

    Erlangen-Nürnberg

Moderation:

Dr. Patrick Keller

Koordinator Außen- und Sicherheitspolitik

Konrad-Adenauer-Stiftung

Berlin

15.30 Uhr

Ende der Fachkonferenz

Die Teilnahme ist nur nach persönlicher Einladung möglich.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Wang Zhen
    • Catherine Grant
      • Stefaan de Corte
        • Ruslan Grinberg
          • Roberto Fendt
            • Carsten Rolle
              • Dennis Tänzler
                • Brahma Chellany
                  • Eva Gross
                    • Dirk Lölke
                      • Stefan Fröhlich

                        Publikation

                        Götterdämmerung Europas, Goldenes Zeitalter der Schwellenländer?: Die EU und die BRICS-Staaten vor neuen globalen Herausforderungen
                        Jetzt lesen
                        Forum
                        25. September 2013
                        Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
                        25. September 2013: Öffentliches Forum "Götterdämmerung Europas, goldenes Zeitalter der Schwellenländer?"
                        Flaggen der EU und der BRICS-Staaten | Fotos: Flickr Flickr