Vortrag

Sechs Wochen vor der Fußball-Weltmeisterschaft

Politische und wirtschaftliche Potenziale in Katar und den Nachbarstaaten am Persischen Golf / Wiesbadener Tischgespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

40 Tage vor Eröffnung der von der FIFA veranstalteten Fußball-Weltmeisterschaft richten sich viele Blicke auf das Gastgeberland Katar und seine Nachbarn. Mit Blick auf politische, soziale und rechtliche Verhältnisse stellen viele Beobachter kritische Fragen. Gleichzeitig haben die Monarchien am Golf hinsichtlich ihrer wachsenden regionalpolitischen Rolle und ihren wirtschafts- und energiepolitischen Potenzialen die letzten Jahre stark an Bedeutung gewonnen; für die Region ebenso wie für Europa.

Details

Simon Engelkes Simon Engelkes / kas.de
Simon Engelkes, Referent im Team Naher Osten und Nordafrika, Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist seit 2009 als einzige politische Stiftung mit einem eigenen Regionalprogramm Golfstaaten in der Region aktiv. Zu den Schwerpunkten der Arbeit gehört u.a. die Begleitung der fortlaufenden Transformations- und Reformprozesse in den Ländern der Region, der Dialog sowohl zwischen den Golfstaaten als auch mit Deutschland und Europa sowie die Jugend- und Frauenförderung: „Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist als einzige politische Stiftung seit mehr als zehn Jahren in den Golfstaaten vertreten“, erklärt Dr. Gerhard Wahlers, stellvertretender Generalsekretär der KAS. „Das zeigt unser nachhaltiges Interesse und Engagement für die Region, die für uns in Deutschland und Europa von besonderer Bedeutung ist – ganz unabhängig von möglichen Partnerschaften im Bereich LNG und Energie.“ Die Region – insbesondere Saudi-Arabien – habe in den letzten Jahren einen spürbaren Wandel durchlaufen. „Die Dynamik in der Region ist – bei allen bestehenden Herausforderungen – beeindruckend.“

Simon Engelkes ist seit März 2020 Referent in der Regionalabteilung Naher Osten und Nordafrika der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Berlin, wo er u.a. die Projektarbeit der KAS im Irak, den Nachbarländern Syrien, Jordanien und den arabischen Golfstaaten betreut. Zur Stiftung kam Herr Engelkes 2017 als Projektkoordinator im Regionalprogramm Politischer Dialog im Südlichen Mittelmeer mit Sitz in Tunis. Vorherige Stationen umfassen u.a. seine Tätigkeit bei Reporter ohne Grenzen und der Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin. Herr Engelkes hat Politikwissenschaften in Berlin und Beirut sowie Terrorismusforschung in London studiert.

Programm

Montag, 10. Oktober 2022

12.30 – 12.35 Uhr Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung

Dr. Thomas Ehlen

12.35 – 13.50 Uhr Einführender Beitrag

Simon Engelkes, Referent im Team Naher Osten und Nordafrika, Konrad-Adenauer-Stiftung

Anschließend Diskussion

13.50 – 14.00 Uhr Abschlussrunde

Weitere organisatorische Hinweise

Beachten Sie bitte die am 10. Oktober in Wiesbaden geltenden Corona-Regelungen für öffentliche Veranstaltungen. Rechtzeitig vor der Veranstaltung werden wir den angemeldeten Personen gegebenenfalls erläuternde Hinweise übermitteln.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Während der Veranstaltung wird ein Imbiss gereicht, zu dem Sie die Konrad-Adenauer-Stiftung einladen wird. Wir bitten Sie, die Kosten für Getränke Ihrer Wahl selbst zu tragen.

Melden Sie sich bitte bis 6. Oktober an.

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel Oranien
Platter Straße 2,
65193 Wiesbaden
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Simon Engelkes
    • Referent im Team Naher Osten und Nordafrika
    • Konrad-Adenauer-Stiftung

Publikation

Sechs Wochen vor der Fußball-Weltmeisterschaft: Politische und wirtschaftliche Potenziale in Katar und den Nachbarstaaten am Persischen Golf / Eine Bilanz des Wiesbadener Tischgesprächs 10. Oktober 2022
Jetzt lesen
Kontakt

Dr. Thomas Ehlen

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Hessen

thomas.ehlen@kas.de +49 611 157598-0 +49 611 157598-19