Veranstaltungsberichte

contaRio - Deutsch-brasilianische Geschichten aus Rio de Janeiro

von Friedrich Christian Matthäus
Gemeinsam mit der Journalistischen Nachwuchsförderung der KAS-Begabtenförderung veranstaltet das Büro Brasilien ein elftägiges Seminar über Datenjournalismus.
Zuckerhut, Christusstatue und Copacabana - alles Synonyme für die Cidade Maravilhosa, die Wundervolle Stadt Rio de Janeiro. Sieben ausgewählte Stipendiaten der KAS-Journalistenschule JONA sowie sieben brasilianische Jungjournalisten, die bei renommierten Zeitungen und Zeitschriften ihre Karriere starteten (u.a. Estado de São Paulo, O Globo, Exame) treffen sich, um gemeinsam das Rio 2014 vor den Großereignissen Fußball-Weltmeisterschaft und Olympische Sommerspiele zu erkunden. Eine Stadt voller Gegensätze und Widersprüche, eingebettet in einer einzigartigen Natur-und Kulturlandschaft, die inzwischen gar den Titel eines UNESCO-Weltnaturerbes trägt. Eben dieses Rio fangen die Jungjournalisten ein - in Bildern und Videos. Sie wollen Geschichten von Cariocas (Einwohnern Rio de Janeiros) erzählen - vom Sportfanatiker am Szenebeach Ipanema bis zum Tagelöhner aus der Armensiedlung Santa Marta, die sich direkt unter der Christusstatue am Rande des gehobenen Mittelklasseviertels Botafogo erhebt. Das notwendige Handwerk hierzu vermitteln die freie Journalistin und langjährige KAS-Mitarbeiterin Astrid Csuraji und ihr Team, mit dem die Teilnehmer in die Welt des journalistisch stetig essentieller werdenden Datenjournalismus eintauchen. Eine einmalige Gelegenheit der Weiterbildung in der bereits eine einmalige deutsch-brasilianische Atmosphäre entstanden ist. Die Jungjournalisten werden ihre Geschichten in deutscher wie portugiesischer Sprache auf der Internetseite contaRio veröffentlichen, die sich von nun an Tag für Tag weiter mit Inhalt füllt. Von ihren Eindrücken während der ersten Seminartage berichtet die KAS-Stipendiatin Maria-Xenia Hardt:

"Schön haben Sie's hier", sagte mein Kollege Hendrik Hinzel zum Leiter des KAS-Büros in Rio, Felix Dane, als wir am ersten Abend des Seminars auf der Dachterrasse des Büros in Botafogo standen, einige noch etwas müde vom langen Flug, alle etwas erschlagen von der Hitze, Größe und, ja, Schönheit der Stadt. Nach einer Woche Rio haben wir von der Copacabana bis zur Comunidade Santa Marta schon einige Facetten der Stadt gesehen, die Faszination und Verwunderung, die Rio in alle Himmelsrichtungen ausstrahlt, hat dabei kaum abgenommen.

Unterdessen arbeiten wir unter Hochdruck an unserer Webseite, die seit gestern den Titel "contaRio" trägt. Bald sollen dort unsere Datengeschichten und Fotofilme online gehen, mit der wir uns und unserem Publikum die Stadt etwas greifbarer machen wollen. Ich bin jetzt nicht so kühn, zu sagen, dass wir Rio auch nur ansatzweise verstanden haben, aber wir lernen stetig. Até!

Maria-Xenia Hardt, 23, Badische Zeitung

Ansprechpartner

Franziska Hübner

Franziska  Hübner bild

Referentin Stabsstelle Evaluierung

Franziska.Huebner@kas.de +49 30 26996-3513

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Brasilien Brasilien