Veranstaltungsberichte

Die außen- und geopolitischen Implikationen von Künstlicher Intelligenz

von Felix Kraft

Eine Bilanz vom 8. #HessenKAS Facebook live am 16. September 2020

Kate Saslow, Projektmanagerin KI und Außenpolitik der "Stiftung Neue Verantwortung", erörterte im Gespräch mit der Journalistin Vanessa Verena Wahlig die außen- und geopolitischen Implikationen von Künstlicher Intelligenz.
Kate Saslow erläuterte zunächst das Ziel ihrer Arbeit: als Brücke zwischen Technologie und Politik – und um Außenpolitiker für die Rolle von KI zu sensibilisieren. Denn ihr Einsatz sei schon jetzt vielfältig und ihr Einfluss groß. „Liberale und demokratische Institutionen und Strukturen müssen zum einen ge-schützt werden, zum anderen KI aber ebenfalls sinnvoll nutzen.“

Es gebe drei Komponenten bei KI: Daten, Hardware und Talente. Und hier sehe man, dass insbesondere China über all diese Zutaten verfüge und dieses Know-How eben auch geopolitisch einsetze. Der andere maßgebliche Player seien die USA, doch Europa hingegen habe keine Hardware-Firmen und sei so von den beiden genannten Mächten total abhängig. Generell sei es mehr als wünschenswert, wenn es diesbezüglich mehr Expertise in der Politik gäbe.
​​​​​​​
Saslow betonte, dass auch das Thema Menschenrechte unbedingt und unmittelbar zur Debatte um KI dazugehören müsse. „Menschenrechte sind auch digitale Rechte!“ Hierbei sei vor allem das Augenmerk auf das Bedrohungspotenzial von KI zu richten (Überwachung, Diskriminierung durch Algorithmen etc.).

Das ganze Gespräch können Sie hier abrufen.
Ansprechpartner

Felix Kraft

Felix Kraft

Referent Politisches Bildungsforum Hessen

felix.kraft@kas.de +49 611 - 15 75 9814 +49 611 - 15 75 98 19

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.