KAS Colombia

Veranstaltungsberichte

“Hablemos con”: Einflussreiche Frauen in der kolumbianischen Politik

Am Mittwoch, dem 18. November fand eine neue Ausgabe unserer Gesprächsreihe “Hablemos con” (Sprechen wir mit...) statt, die von der Stiftung Wo-men und dem Studentennetzwerk der Konrad-Adenauer-Stiftung Kolumbien KAS organisiert wird
Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter kas.de/Datenschutz an.

Die Initiative des Studentennetzwerks der KAS, mit dem Titel “Hablemos con” (Sprechen wir mit...) ist eine Plattform zum besseren Verständnis der verschiedenen sozialen Probleme denen sich Kolumbien in seiner Innen- und Aussenpolitik gegenübersieht. In dieser jüngsten Ausgabe, ging es um den Einfluss von Frauen in der Politik des Landes.

Als Panelisten waren eingeladen die ehemalige Gouverneurin des Departments Putumayo, Sorrel Aroca; die stellvertretende Direktorin von Fedesarrollo, Ximena Cadena und die Journalistin und Moderatorin von France 24, Edna Liliana Valencia. Die Veranstaltung wurde eröffnet von der Koordinatorin des Studentennetzwerks der KAS, Tatiana Niño und der Projektleiterin der Stiftung Wo-men, Alejandra Vargas. Beide dankten Panelisten und Zuschauern für ihre Teilnahme und betonten die Bedeutung solcher Veranstaltungen, mit denen die Rolle der Frau in Politik und Gesellschaft Kolumbiens gefördert werden soll.

Der Repräsentant der KAS Kolumbien, Stefan Reith, hob hervor, dass solche Diskussionsveranstaltungen eine breitere und umfassendere Sichtweise über aktuelle Themen der politischen und sozialen Agenda des Landes erlaubten. Gleichzeitig dankte er den Experten und betonte, dass die von ihnen geleistete Arbeit sie als Agenten des Wandels auszeichne, angesichts der komplizierten Situation der Gleichberechtigung in Kolumbien.

Edna Liliana Valencia präsentierte ihre Erfahrungen aus der Sicht des Journalismus und ihrer Aktivitäten mit afro-kolumbianischen Frauen. Die kolumbianische Gesellschaft müsse den Beitrag anerkennen, den die diversen Kulturen und vor allem die Frauen leisteten, da die Gleichheit der Geschlechter immer noch unzureichend sei.  

In ihrer Präsentation erklärte Ximena Cadena, dass sie in erster Linie Wirtschaftswissenschaften studiert habe, um Public Policies formulieren zu können die auf ein umfassendes Wohlergehen der Frauen ausgerichtet seien, und sich nicht nur auf einige grundlegende Aspekte des täglichen Lebens beschränkten.

Die ehemalige Gouverneurin von Putumayo, Sorrel Aroca betonte, dass sie während ihrer Amtszeit immer versucht habe, die Probleme ihres Departments sichtbar zu machen, da der Reichtum an natürlichen Ressourcen und kultureller Vielfalt der Region in Kolumbien nicht genügend anerkannt werden.

Aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen, sei sie über die tatsächliche weibliche Wahlbeteiligung in Kolumbien informiert. Weiterhin ging sie auf die unzähligen Hindernisse ein, die Frauen zu überwinden haben, um in der Politik aktiv zu werden und vor allem, um für ein Wahlamt zu kandidieren.  

Tatiana Niño und Alejandra Vargas referierten über die Bedeutung des weiblichen Engagements in der Politik ein. Trotz einer leichten Verbesserung, sei die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen noch nicht ausreichend, vor allem in der Politik.  

Abschließend dankte Stefan Reith erneut den Experten für ihre Präsentationen und betonte wie wichtig eine Beteiligung von Frauen bei politischen und sozialen Fragen sei, da sie eine entscheidende Rolle bei der Konstruktion eines besseren Landes spielten. Damit schloss die letzte Veranstaltung der Reihe „Hablemos con“ des Jahres 2020, ein Diskussionsraum, der vom Studentennetzwerk der KAS Kolumbien organisiert wurde

Ansprechpartner

Angélica Torres

Angélica  Torres bild

Projektkoordinatorin

Angelica.Torres@kas.de +57 1 74309 47-208

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.