Veranstaltungsberichte

Neue Impulse für Rechtsstaat und Medien in Südosteuropa

von Wulf Rüdiger Brocke

Workshop der KAS-Außenstellenleiter im Herbst 2004 in Bukarest

Die KAS wird ihre Bemühungen um die Förderung des Rechtsstaates und demokratischer Medien in Südosteuropa in den nächsten Jahren verstärken. Zwei neue regionale Sektorprogramme werden dafür aufgelegt. Über sie berieten auf einem Workshop in Bukarest die KAS -Außenstellenleiter in der Region unter Leitung von Dr. Peter Fischer-Bollin, Teamleiter Europa/USA in der Internationalen Zusammenarbeit der KAS. Grund für diese Initiative sind die nach wie vor beträchtlichen Mängel im Rechtsstaatsaufbau der betreffenden Länder sowie die unzureichende Entwicklung eines freien Medienwesens. Themen der ersten Maßnahmen sollen „Rechtsstaat und Vergangenheitsbewältigung“ und das „Verhältnis zwischen Justiz und Medien“ sowie „Arbeitsbedingungen für Journalisten“

sein. Ferner will sich die KAS vermehrt in den Bereichen „Ausbildung von politischen

Fachjournalisten“ und „Politische Kommunikation“ engagieren. Im Vorfeld der Programmberatungen hatten Experten aus Rumänien und Bulgarien - beide Länder wollen 2007 der EU beitreten - sowie Deutschland die Probleme des Rechtsstaatsaufbaus und der Medien in Südosteuropa analysiert.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland