Veranstaltungsberichte

Workshop „Sicherheit und Innovation in Mexiko – Perspektiven und Maßnahmen für die Zukunft“

Am 2. Juli hat die Konrad-Adenauer-Stiftung Mexiko den Workshop „Sicherheit und Innovation in Mexiko – Perspektiven und Maßnahmen für die Zukunft“ veranstaltet, an welchem Experten aus dem akademischen, privaten und öffentlichen Sektor teilnahmen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Büroleiter der KAS Mexiko, Hans Blomeier, welcher in seinen Begrüßungsworten betonte, dass es von großer Bedeutung sei, neben dem aktuellen Gesundheitsnotstand durch die COVID-19-Pandemie andere Herausforderungen nicht aus dem Auge zu verlieren. Insbesondere die Themen Sicherheit und Innovation würden dabei entscheidend sein, wie Mexiko aus der Krise hervorgehe.

Anschließend stellte die stellvertretende Büroleiterin, Ann-Kathrin Beck, die Konrad-Adenauer-Stiftung und insbesondere ihre Arbeit in Mexiko vor. Dabei ging sie auf verschiedene Projekte ein, die die KAS Mexiko zu den Themen Sicherheit und Innovation bereits durchgeführt hat und erklärte, dass insbesondere Cybersicherheit von hoher Wichtigkeit für die KAS Mexiko sei, da Schwächen in diesem Bereich mit Gefahren für Demokratie, Rechtsstaat und Wirtschaft einhergehen.

Im Anschluss daran waren die verschiedenen Experten dazu eingeladen, ihre unterschiedlichen Perspektiven zu Cybersicherheit und Innovation in Mexiko zu erläutern und dabei insbesondere auf Sicherheitslücken und Maßnahmen zu deren Behebung einzugehen. Dabei kristallisierte sich vor allem die Notwendigkeit einer konkreten öffentlichen Agenda für Cybersicherheit heraus, die kontinuierlich beobachtet, analysiert und weiterentwickelt werden muss, um effektiv zu sein. Zudem wurde betont, dass es große Lücken in der Prävention von Cyberkriminalität gibt und Nutzer diesbezüglich über unzureichende Fähigkeiten und Wissen verfügen.

Die Experten sammelten und diskutierten Vorschläge, wie das Thema in Zukunft angegangen werden könnte. Sie waren sich darin einig, dass es bei der Stärkung der Cybersicherheit in Mexiko noch Nachholbedarf gibt und dass es dazu der Vernetzung von Experten aus verschiedenen Sektoren bedarf. Es wurde außerdem vorgeschlagen, spezifische Schulungen für verschiedene Zielgruppen durchzuführen, um deren Kenntnisse und Handlungsfähigkeiten im Umgang mit Cyberkriminalität zu erhöhen.

Abschließend erklärten die Teilnehmer ihre Bereitschaft, die Zusammenarbeit in Sicherheits- und Innovationsfragen fortzusetzen.

 

Ansprechpartner

Ann-Kathrin Beck

Ann-Kathrin Beck bild

Trainee im Auslandsbüro Mexiko

ann-kathrin.beck@kas.de +52 55 55664599
Ansprechpartner

Patricio Garza

Patricio Garza.jpg

Projektmanager

patricio.garza@kas.de +52 55 5566 4599

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Mexiko

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.