Veranstaltungsberichte

Reform des religiösen Diskurses - Nagaa Hammadi

Bei den Gewaltakten, die sich im oberägyptischenNagaa Hammadi am 7. Januar 2010,dem Weihnachtsabend der Kopten, ereigneten,kamen sieben Kopten ums Leben undweitere zehn wurden schwer verletzt. Diesverstärkte die Forderungen nach einer Reformdes religiösen Diskurses in Ägypten.Die KAS Ägypten griff daher gemeinsam mitdem Democracy and Human Rights Program(DHRP) der Kairo Universität im Rahmeneines Seminars diese Diskussion auf.

Soziale Marktwirtschaft in Ägypten

Die Finanzkrise hat auch in Ägypten Forderungen nach einer sozialeren Ordnung der Marktwirtschaft lauter werden lassen. Die KAS Ägypten veranstaltete daher einen Workshop, auf dem ägyptische und deutsche Experten die Prinzipien und Grundlagen der sozialen Marktwirtschaft diskutierten und das Potenzial einer Umsetzung des Konzepts in Ägypten eruierten.

Handschlag über tiefe Gräben

Viel stand auf dem Spiel, das war beiden Staatsmännern bewusst. Das Treffen zwischen Konrad Adenauer und David Ben Gurion am 14. März 1960 im New Yorker Hotel Waldorf Astoria sollte einen Neubeginn zwischen der Nation der Täter und der Nation der Opfer bringen. 50 Jahre später wird in der Akademie der KAS in Berlin deutlich, welch gute Basis damals gelegt wurde. Eine israelische Flötistin und ein deutscher Cellist umrahmen die Matinee, in der sich die Enkel der beiden Staatsmänner freundschaftlich über ihre Erinnerungen und die Entwicklung des deutsch-israelischen Verhältnisses austauschen.

Konrad Adenauer und David Ben Gurion im Waldorf Astoria

Die Resonanz war enorm: Über 160 Interessierte folgten am 12. März 2010 der Einladung des ACDP und seiner Kooperationspartner zu einer Gesprächsveranstaltung aus Anlass des 50. Jahrestages der ersten Begegnung der beiden Staatsmänner im New Yorker Hotel Waldorf.

Vom Arbeiterkind zur First Lady

Michelle Obama - Ein amerikanischer Traum

Nach dem großen Erfolg der Veranstaltung zu Barack Obama im letzten Jahr konnte die Hautabteilung Politische Bildung Dr. Christoph von Marschall, US-Korrespondent des Tagesspiegels, erneut für einen spannenden Vortrag in Bonn gewinnen. Diesmal stellte von Marschall sein neues Buch „Michelle Obama: Ein amerikanischer Traum“ vor und gab tiefe Einblicke in das Leben und Wirken der First Lady.

„Brasilien hat Konjunktur.“

Zehntes Deutsch-Brasilianisches Symposium

Im Jahr 1941 veröffentlichte Stefan Zweig im Exil die Monografie „Brasilien: Ein Land der Zukunft“. Heute müsste der Titel wohl in „Brasilien: Ein Land der Gegenwart“ geändert werden. Seit dem Ende der Militärdiktatur Mitte der 80er Jahre hat der knapp 200 Millionen Einwohner zählende und damit fünftgrößte Staat der Erde eine beeindruckende Entwicklung vorzuweisen.

„Brasilien ist Libero aber kein Spielführer“

Zehntes Deutsch-Brasilianisches Symposium

„Heute hat Brasilien endgültig die internationale Anerkennung erhalten. Das letzte Vorurteil gegen uns ist gefallen. Wir sind nicht mehr ein Land zweiter Klasse, sondern eins erster Klasse.“ Präsident Lula sprach vielen Brasilianern aus dem Herzen, als im Oktober 2009 klar war, dass die Olympischen Sommerspiele 2016 an der Copacabana stattfinden. Zwei Jahre vorher ist Brasilien bereits Gastgeber für die FIFA-Fußball-WM.

Die Europäische Union nach dem Vertrag von Lissabon

Nach der Ratifizierung des Vertrags von Lissabon scheint die Krise, in welche die EU nach dem Scheitern der Verfassung geraten war, weitgehend überwunden. Die institutionellen und strukturellen Änderungen, die mit dem neuen EU Vertrag einhergehen werden, sowie die politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die sich der EU zukünftig stellen werden, sind auch für Ägypten interessant, nicht zuletzt wegen der Kooperation mit der EU im Rahmen der Mittelmeer-Union.

„Chancen für alle!“

„Besonders in den letzten Jahren ist die Erkenntnis gewachsen, dass Deutschlands Sozialsystem dringend reformiert werden muss“, sagte Dr. Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising.

„Entwicklungszusammenarbeit ordnungspolitisch denken“

3. Eichholzer Fachtagung zur Entwicklungspolitik

Mit den aktuellen politischen Diskussionen, insbesondere beeinflusst durch die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise, erlebt der weltweite Ruf nach einer Ordnungspolitik eine Renaissance. Benötigt wird Experten zufolge nichts weniger als ein internationaler Konsens, der Wohlstand, soziale Gerechtigkeit und nachhaltiges Wirtschaften auf der Grundlage gemeinsamer Prinzipien und Werte ermöglicht.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.