Veranstaltungsberichte

Aus der Vergangenheit lernen, Gegenwart erkennen, Zukunft gestalten

Wie Europa gestaltet werden kann

Unter dem Leitmotiv „Aus der Vergangenheit lernen, die Gegenwart erkennen, Zukunft gestalten“ haben Herr Dr. Theo Waigel, Bundesminister der Finanzen a. D., und Herr Dr. Carsten Linnemann MdB über die jeweiligen Herausforderungen ihrer Zeit diskutiert.

Der Arbeitsmarkt: Große Erfolge und neue Aufgaben

Diskussion über Globalisierung, Minijobs und Fachkräftemangel

Der Arbeitmarkt stellt ein zentrales Thema in der Diskussion um den Standort Deutschland. Dies machte Hilmar Schneider, Direktor des CEPS/ INSTEAD, zu Beginn des Panels „Arbeitsmark: große Erfolge und neue Aufgaben“ deutlich. In seinem inhaltlichen Impuls stellte er vor allem die Gründe vor, weshalb der deutsche Arbeitsmarkt heute eine beachtliche Krisenresistenz aufweist.

Die Energiewende:

umweltpolitische Ziele und unternehmerische Perspektiven

Mit einem einführenden Impuls zum Thema „Die Energiewende: umweltpolitische Ziele und unternehmerische Perspektiven“ eröffnete Herr Bundesminister Peter Altmaier das dritte Panel. Im Anschluss daran diskutierte er mit Hildegard Müller, Hauptgeschäftsführerin, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und dem Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. (BDI), Dr. Markus Kerber. Das Gespräch moderierte die Wirtschaftsjournalistin Frau Dr. Ursula Weidenfeld.

Die Innovation: Schlüssel für unsere Wettbewerbsfähigkeit

Diskussion über Innovationsförderung, Forschung und Förderprogramme

Unter dem Leitmotiv „Die Innovation: Schlüssel für unsere Wettbewerbsfähigkeit“ eröffnete Herr Hartmut Möllring, Minister für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, mit einem kurzen inhaltlichen Impuls das Panel zum Thema Innovationen. Angesichts dieser bundesweit einmaligen Verbindung dieser zwei Ressorts betonte der Minister den verstärkten Fokus seines Ministeriums auf Innovationsförderung.

Solide Finanzen als Grundlage für stabiles Wachstum

Solide Finanzen sind nicht das Resultat sondern die Vorraussetzung einer wachsenden Wirtschaftsleistung.

„Europa und Deutschland müssen in Südostasien präsenter werden“

Zusammenarbeit von EU und ASEAN

Die Europäische Union und ASEAN (Verband Südostasiatischer Nationen) repräsentieren gemeinsam über eine Milliarde Menschen und stehen in einer globalisierten Welt vor gemeinsamen Herausforderungen. Bei einer Fachkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Berlin ASEAN Committee (BAC) waren sich Diplomaten und Wissenschaftler einig - eine engere Kooperation führe zu einer Win-Win-Situation.

Deutschland: Standort mit Tradition und Zukunft

Innovationen, solide Finanzen, Energiewende und Arbeitsmarktreformen für eine starke deutsche Wirtschaft

Eine aktuelle Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Situation des Wirtschaftsstandorts Deutschland (s. Link "Zum Thema" rechte Spalte) zeigt, dass die Grundstimmung unter Experten und Stakeholdern positiver und optimistischer ist als erwartet.

Wunderbar wunderliche Welt

Lesung von KAS und Bonner Stadtbibliothek: Norbert Scheuer präsentiert seinen Eifel-Roman „Peehs Liebe“

Demokratischer Fortschritt

Pakistan hat gewählt

Am 11. Mai 2013 wurde in Pakistan gewählt. Es waren die ersten Parlamentswahlen in der Geschichte des Landes, bei denen eine gewählte Regierung nach den vollen fünf Jahren ihrer Amtszeit durch reguläre Wahlen abgelöst wurde. Die künftige Regierung wird vom Wahlsieger Nawaz Sharif angeführt werden, der bereits zweimal Ministerpräsident Pakistans war. Was bedeutet das Wahlergebnis für Pakistan und was sind die größten Herausforderungen für das Land? Darüber diskutierten Vertreter aus Politik, Diplomatie, Wissenschaft und Entwicklungsorganisationen in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Der Mensch muss zählen

Bundesministerin Schröder wirbt für mehr Akzeptanz von Intersexualität

Bundesministerin Dr. Kristina Schröder hat für eine größere Akzeptanz von intersexuellen Menschen und deren Recht auf Selbstbestimmung geworben. Auf einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin mit Betroffenen sagte sie: „Wir teilen ihre Auffassung, dass ein Leben zwischen den Geschlechtern in Deutschland möglich sein sollte.“

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.