Einzeltitel

Adenauers Westbindung und die Anfänge der europäischen Einigung

von Heiner Timmermann
Die vorliegende Publikation thematisiert die Einbindung der noch jungen Bundesrepublik in den Europäischen Integrationsprozess als Grundpfeiler einer stabilen politischen Ordnung Europas und spannt den Bogen von den Anfängen der europäischen Einigungsbewegung nach 1945 bis hin zu den Römischen Verträgen, auf deren erfolgreichen Abschluss die zweite Regierung unter Konrad Adenauer zum Ende ihrer Amtszeit zurückblicken konnte.

Konrad Adenauer führte die Bundesrepublik dadurch mit seiner konsequenten Westorientierung als respektierten und souveränen Staat in die Gemeinschaft der freien Völker zurück und verankerte sie in der westlichen Werte- und Verteidigungsgemeinschaft Damit trug er zur Schaffung der Europäischen Union bei und legte den Grundstein, auf dem die Wiedervereinigung 1990 aufbauen konnte.

Die Printversion, die mit Bildmaterial versehen wurde, kann per E-Mail unter bestellung@kas.de bestellt werden.

„Weichenstellungen in die Zukunft”

Mit der Reihe „Weichenstellungen in die Zukunft” wollen wir die zentralen Entscheidungen und politischen Entwürfe in 60 Jahren Bundesrepublik und 20 Jahren Friedliche Revolution wieder verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Die Bände wenden sich an alle, die sich für die historischen Ereignisse interessieren oder um die politische Bildung bemühen. Hierbei geht es jedoch nicht nur um die Erinnerung an vergangene Schlüsselereignisse, sondern auch um ihre Auswirkungen in

Gegenwart und Zukunft. Zur Übersicht aller bisher erschienenen Titel in dieser Reihe.

Teilen

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland