Einzeltitel

Aufrecht

Mutbürger vor dem Mauerfall und heute

25 Jahre nach dem Mauerfall und der Grenzöffnung in der ehemaligen DDR erinnert die Journalistische Nachwuchsförderung (JONA) der Adenauer-Stiftung an die Menschen, die die vielen Jubel-Bilder aus dem Jahre 1989 durch ihren oft jahrelangen Einsatz erst ermöglicht haben. "Aufrecht" heißt das Print-Magazin, das zwölf JONA-Stipendiaten während eines Seminars in Berlin unter der Leitung von Jochen Markett produziert haben. Das gedruckte Heft erscheint Mitte Oktober.

Schon jetzt zum Tag der Deutschen Einheit können Sie die pdf-Datei ansehen (siehe oben). Der Untertitel des Magazins - "Mutbürger vor dem Mauerfall und heute" - macht deutlich, wer die Protagonisten des Heftes sind: Pfarrer, die ihre Kirchen öffneten; Fluchthelfer, die an der Grenze ihre Freiheit aufs Spiel setzten. Aber portraitiert werden auch engagierte Mitmenschen von heute, die Extremisten zur Vernunft bringen oder Opfer von Menschenhandel wieder aufrichten. Warum sich viele Protagonisten gar nicht selbst als "Mutbürger" sehen, wird im Magazin ebenfalls thematisiert. Wir wünschen Ihnen eine Mut machende Lektüre.

Teilen

Ansprechpartner

Dr. Marcus Nicolini

Dr

bis August 2019: Abteilungsleiter Journalistische Nachwuchsförderung (JONA) | Stellv. Betriebsratsvorsitzender

Marcus.Nicolini@kas.de +49 2241 246-2529 +49 2241 246-2573

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

erscheinungsort

Berlin Deutschland