Einzeltitel

Steuerung des Green Climate Funds

von Maria Francesch-Huidobro

Analyse von "Climate Finance"

Dieses Paper diskutiert die Komplexität von politischen Instrumenten, wie der GCF, der komplexe globale Normen mit relativ einfachen aber dringlichen lokalen Klimaschutzbedürfnissen in Einklang bringen muss. Weiterhin zeigt das Paper, das Aktionäre, die an strukturellen Dialogen zum CGF teilnehmen und Organisationen der Zivilgesellschaft, die sich für die Umverteilung von Wohlstand einsetzen, Möglichkeiten finden, Bottom-Up-Input zu den von der UNO geschaffenen Top-down-Instrumenten zu liefern, wie etwa der GCF, um seine Steuerung zu verbessern. Die Analyse folgert, dass stetige Interaktion zwischen globalen und lokalen Akteuren nicht nur die Steuerung des CGF verbessert, sondern auch dessen Kompetenzen mit den aktuellen Bedürfnissen der Entwicklungsländer, in Hinblick auf klimatische Widerstandsfähigkeit, fördert.

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.