Einzeltitel

Recht auf Information

Rechtliche Grundlagen der Kommunikation in Mexiko

Die fortwährende Entwicklung und Einflußnahme der Massenmedien in der ganzen Welt hat eine Diskussion über das Grundrecht auf Kommunikation und Information erforderlich gemacht.

Im Falle von Mexiko ist diese Debatte notwendig, um die rechtlichen Rahmenbedingungen zu verstehen, die zur Entwicklung der mexikanischen Medienlandschaft geführt haben.

Charakteristisch für dieses Modell sind die monopolistischen Tendenzen der elektronischen Medien, fehlende Rechtssicherheit für die journalistische Arbeit, die Willkür der Staatsgewalt, die Übernahme technologischer Neuerungen und der digitalen Medienkonvergenz ohne klare Regeln, sowie die veralteten Verhaltensregeln für die Medien. Die Autoren des Buches stellen fest, dass Mexiko auf Grund dieses Modells einen der untersten Ränge bezüglich der Definition demokratischer Normen für den Umgang mit Information einnimmt. In diesem Sinne will das Buch jedem Interessierten Wissen vermitteln, das ihm sowohl ermöglicht, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen als auch seine demokratischen Rechte auszuüben.

Über diese Reihe

Sammlung aller Einzelpublikationen, welcher keiner spezifischen Publikationsreihe angehören.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

erscheinungsort

Argentinien Argentinien