Facts & Findings

aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

2016

Der Algorithmus des Verbrechens

by Tobias Montag

Potential und Grenzen von „Predictive Policing“
Die Publikation will über die Möglichkeit einer digitalen Unterstützung der Polizeiarbeit am Beispiel von Computerprogrammen zur Ermittlung der Einbruchswahrscheinlichkeiten informieren. Dabei werden sowohl rechtliche und technische Aspekte problematisiert, als auch Erweiterungen und die Öffnung zu Open Data postuliert. – ERSCHEINT NUR ONLINE!

2016

From Hangzhou to Hamburg

by Christian E. Rieck, Gunter Rieck Moncayo, Lilian Meyer

Outlines of a Multiyear Agenda for the G20
The G20 are hampered by a shifting agenda that makes it difficult to maintain a coherent focus. The Chinese Presidency would like to effect a concentration on classical G20 themes, especially those related to economic and financial policy. Furthermore, a multiyear thematic agenda would be helpful to focus the members’ political attention and to thereby facilitate longer-term initiatives. This document shows possible starting points of a collaboration between the 2016 Chinese presidency and the following German presidency in 2017.

2016

Enlargement to the North? Sweden, Finland

by Aurélie Domisse

Sweden and Finland are moving closer and closer to NATO, though without seeking full membership to date. Nor will this change before the parliamentary elections in 2018 and 2019. For NATO, the admission of the Nordic Europeans would be uncomplicated and would carry many advantages, above all for Nordic-Baltic security, but also regarding topics such as NATO-EU cooperation and the Open Door Policy. Despite certain risks (above all Russia’s foreseeable reaction), Germany could gain two critical and reliable partners in NATO.

2016

„Aufklärung“ des Islams?!

by Abdel-Hakim Ourghi

Der Islam und die Muslime erleben angesichts westlicher Stärke eine Sinnkrise. Es ist im Interesse der Muslime, eine historisch-kritische Koranexegese voranzutreiben, um sich von gewaltlegitimierenden Aussagen in islamischen Texten abgrenzen zu können. Aufklärerische Islamkritik sollte zu einem festen Bestandteil des muslimischen Bewusstseins werden. ERSCHEINT AUSSCHLIESSLICH ONLINE!

2016

Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft – Eine wichtige Säule des deutschen Bildungswesens

by Heiner Barz, Christine Henry-Huthmacher

Die Zahl der Schulen in freier Trägerschaft hat in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen. Eltern erhoffen sich eine individuellere, ganzheitlichere Förderung für ihr Kind und engagiertere und zugewandtere Pädagogen. Die Bildungsforschung zeigt, dass derartige Erwartungen weitgehend erfüllt werden. Die Gründung privater Schulen ist schwieriger geworden aufgrund einer immer restriktiver gehandhabten Genehmigungspraxis.

2016

Die NATO in Warschau

by Patrick Keller

Ein Wegweiser durch die Agenda des Gipfels
Am 8. und 9. Juli treffen sich die Staats- und Regierungschefs der NATO-Staaten inWarschau. Es ist der erste Gipfel des Bündnisses in Polen und seit dem Höhepunktder Flüchtlingskrise. Im Zentrum wird daher die Weiterentwicklung der NATO-Strategiegegenüber Russland einerseits und die Rolle des Bündnisses im Grenzschutzund der Fluchtursachenbekämpfung andererseits stehen. Diese Handreichung verschafftOrientierung über die wichtigsten Themen des Gipfels, offene Streitpunkteund die Agenda der Bundesregierung.

2016

Großelternschaft im Wandel – neue Beziehungsmuster in der modernen Gesellschaft

by François Höpflinger, Christine Henry-Huthmacher

Die Beziehung zwischen Enkelkinder und Großeltern ist gekennzeichnet durch das Prinzip der Nichteinmischung der Großeltern in die Erziehung der Enkel. Die Diversifizierung von Lebens- und Familienformen – in der Trennungen, Zweitpartnerschaften, Stiefelternschaften aber auch Scheidungen der Großeltern häufiger auftreten, erzeugen auch neue Formen von Großelternschaft. Die Qualität der Beziehung zwischen den Großeltern und den Enkeln hängt auch sehr stark von der Qualität der Beziehung ab, die Großeltern zu ihren Kindern haben.

2016

Partnership for Reform with North Africa

by Christian E. Rieck, Gunter Rieck Moncayo, Olaf Wientzek

Economic integration as the first step towards a comprehensive EU-Africa cooperation
A reactivation and a rearrangement of the relations between Africa and the EU are eagerly required. In addition to an intensification of the political dialogue it is essential to strengthen a long-term economic resilience of the region first. In order to achieve the intended purpose a reform partnership with North Africa - which is, from the European point of view, the most important joint to Sub-Saharan Africa as to economic, migration and security policy matters - needs primarily to be striven for.

About this series

This serial informs and merges major issues of current topics the Konrad-Adenauer-Stiftung is dealing with.

The editions present:

  • Results and recommendations
  • Offer short analysis
  • Illustrate future plans and
  • List contacts within the Konrad-Adenauer-Stiftung

Ordering Information


Editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.