Jason Chumtong

Künstliche Intelligenz

Jason Chumtong arbeitet in der Abteilung Wirtschaft und Innovation als Referent für Künstliche Intelligenz. In seiner vorherigen Station bei der Stiftung unterstützte er das Auslandsbüro in Riga im Regionalprojekt Nordische Länder. Das Bachelorstudium in den Fächern Politik und Soziologie schloss Herr Chumtong an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn ab. Nach einem Auslandsaufenthalt in einem buddhistischen Kloster in Thailand absolvierte er seinen Master of Science an der University of Edinburgh. Die Abschlussarbeit im Studiengang „Science and Technology in Society“ untersuchte den Einsatz Künstlicher Intelligenz für autonomes Fahren.

Contact

jason.chumtong@kas.de +49 30 26996-3989

Department

Publications

International Reports

E-Currency

by Jason Chumtong

Digital Money for the Digital State
Facebook wants to enter the financial sector in 2020 with Libra, its cryptocurrency. With its two billion users worldwide, the social media company could become a serious actor overnight, developing clout that is comparable to that of traditional central banks. Several concerns have recently been expressed around the world, although even governments are developing e-currencies of their own.

kurzum

The currency of the future?

by Jason Chumtong

An evaluation of Facebook’s Libra
The perception of crypto currencies as a shady payment method for criminal businesses appears to fade away. At least this is what Facebook must be speculating on. Last summer the social media company announced the development of a cryptocurrency, set to release in 2020. Its name is Libra and considering the 2 billion active Facebook users, Libra could transform Facebook into a serious actor within the international finance sector overnight.

Event Reports

One World. One Net. One Vision. – Und jetzt?

by Tobias Wangermann, Sebastian Weise, Jason Chumtong

Eine Bilanz zum globalen Internet Governance Forum 2019 in Berlin

Country Reports

Finnlands EU-Ratspräsidentschaft

by Jason Chumtong, Elisabeth Bauer

Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im Fokus der Finnen
Seit dem 1. Juli 2019 hat Finnland den Vorsitz des Rates der Europäischen Union inne. Das zweite politi-sche Halbjahr Europas bekommt damit eine grüne Agenda. Das auf 17 Seiten ausformulierte Programm der Finnen präsentiert sich unter dem Titel „Sustainable Europe – Sustainable Future“ und beinhaltet neben dem Aufruf, den Platz des internationalen Vorreiters im Klimaschutz einzunehmen, die nachhaltige Stärkung der Eurozone als inklusive und stetig wachsende Markt- und Handelsgemeinschaft sowie eine deutliche Positionierung Europas als geeinter Akteur bei sicherheitspolitischen Maßnahmen und Auseinandersetzungen.