Publications

Event Reports

Sicherheitspolitische Herausforderungen in Afrika

by Thomas Volk, Lucas Lamberty, Tinko Weibezahl

Der stellvertretende Generalsekretär Dr. Gerhard Wahlers betont im Senegal die Bedeutung Westafrikas für die europäische Sicherheit
Im Rahmen seines Besuchs nahm der stellvertretende Generalsekretär am Dakar Sicherheitsforum teil, der größten sicherheitspolitischen Konferenz in Afrika. Die KAS werde als wichtiger Partner in Westafrika geschätzt, sagte Wahlers während seines Aufenthalts. Bei der Einweihung der neuen Büroräumlichkeiten der KAS in Dakar lobte er auch die Entwicklung des Landes.

Event Reports

Streitkräfte als Spiegel der Gesellschaft

by Tinko Weibezahl

Gemeinsame Konferenz mit dem Kofi Annan Peacekeeping Training Centre
Gemeinsame Konferenz des Regionalprogramms Sicherheitspolitischer Dialog Subsahara-Afrika (SIPODI) mit dem Kofi Annan International Peacekeeping Training Centre (KAIPTC) in Accra zum Thema „Frauen in militärischen Führungspositionen in den Streitkräften Westafrikas“.

International Reports

An African Afghanistan?

by Tinko Weibezahl

On the German Troop Deployment in Mali
A lack of state structures, frequent attacks by Islamic extremists, poverty, and a steady expansion of military involvement on the part of Europe – in German public debate, the mission in Mali is compared to the situation in Afghanistan. Despite all efforts, strong words and support from Western nations, efforts have failed to significantly weaken the Islamists. Vast swathes of the country are beyond the control of the central government, allowing the Malian desert to become a haven for terrorist groups. Why is Germany involved, what is the situation today, and what does the future look like?

Event Reports

Staatszerfall und Stabilisierungsbemühungen im Herzen des Sahel

by Nils Wörmer, Tinko Weibezahl, Peter Koch, Lucas Lamberty

Stellvertretender Generalsekretär Dr. Wahlers besucht Mali
Der Deutsche Bundestag stimmt Ende April über die Verlängerung des Bundeswehrmandats für Mali ab – mit mehr als 1.000 Soldaten einer der zwei größten Auslandseinätze Deutschlands. Seit einem Aufstand von Tuareg-Rebellen in Nord-Mali 2012 ist der Staatszerfall im Land weit vorangeschritten und bedroht mittlerweile die Stabilität der gesamten Sahelzone. Um sich ein Bild von der komplexen Konfliktlage und den deutschen Stabilisierungsbemühungen zu machen, besuchte Dr. Gerhard Wahlers gemeinsam mit der CDU-Abgeordneten Melanie Bernstein für vier Tage das Land.

Event Reports

Reformen auf dem Weg

by Tinko Weibezahl

Konrad-Adenauer-Stiftung begleitet in Benin aktiv die Reform des Sicherheitssektors
Teilnehmer aus neun Ländern diskutieren in Coutonou über die eingeleitete Reform von Gendarmerie und nationaler Polizei.

Event Reports

Die KAS als Partner des 4. Dakar Forums für Frieden und Sicherheit in Afrika

by Tinko Weibezahl

Das Dakar Forum für Frieden und Sicherheit in Afrika ist die größte sicherheitspolitische Konferenz auf dem afrikanischen Kontinent. Nach dem Vorbild ähnlicher Konferenzen in anderen Regionen der Welt, wie etwa der Münchener Sicherheitskonferenz, versammeln sich Regierungsvertreter, Militärs, Politiker, Forscher und Journalisten, um aktuelle Entwicklungen zu diskutieren und Lösungsstrategien für bestehende Herausforderungen zu entwickeln.

Event Reports

Staatspräsident der Republik Niger trifft Delegation der Konrad-Adenauer-Stiftung

by Tinko Weibezahl

Mahamadou Issoufou, Präsident der Republik Niger, hat am 19. April 2017 eine Delegation der Konrad-Adenauer-Stiftung in seinem Amtssitz in der Hauptstadt Niamey zu einem ausführlichen Gespräch empfangen. Anlass des Treffens war die Vorstellung der jüngsten Publikation des Regionalprogramms Sicherheitspolitischer Dialog Subsahara-Afrika (SIPODI) zum Stand der Reformen der Nachrichtendienste in Westafrika mit dem Titel: „Le Renseignement en Afrique de l’Ouest – Etat des lieux et Perspectives“ (Nachrichtendienste in Westafrika – Sachstand und Perspektiven).

Country Reports

Une loyauté achetée?

by Tinko Weibezahl

A propos de la mutinerie des forces de sécurité en Côte d‘Ivoire
Au cours des trois semaines passées, les grèves et mutineries ré-pétées des forces de sécurité et des services publics de Côte d’Ivoire ont révélé le mécontentement profond d’importants groupes du secteur public envers le gouvernement de cet Etat d’Afrique de l’Ouest. Les causes de cette insatisfaction ne sont pas exclusivement financières et ont le potentiel à moyen terme de perturber sérieusement le développement jugé généralement positif de ce pays depuis la fin de la guerre civile en 2011.