José Manuel Barroso (geb. 1956), Portugal

Der Präsident der Europäischen Kommission gehört dem christlich-bürgerlich orientierten Partido Social Democrata (PSD) an. Barrosos politischer Weg in Portugal: von 1985 bis 1987 Unterstaatssekretär im Innenministerium, von 1987 bis 1992 Staatssekretär für Äußeres und internationale Zusammenarbeit, von 1992 bis 1995 Außenminister, von 2002 bis 2004 Ministerpräsident. Internationale Anerkennung erhielt

der Europapolitiker und Wissenschaftler immer wieder für seine außenpolitischen Leistungen, so bei zahlreichen Friedensmissionen auf internationaler Ebene. Barroso war von 1999 bis 2002 Stellvertretender Vorsitzender der Europäischen Volkspartei (EVP) und von 2001 bis 2005 Stellvertretender Vorsitzender des Weltverbandes der christdemokratischen Parteien (IDC/CDI).