Benedict Göbel

Koordinator für Integrationspolitik

Benedict Göbel studierte Politik- und Europawissenschaften am Institut d’Etudes Politiques de Paris (Sciences-Po), wo er einen Doppel-Master mit dem Otto-Suhr Institut der Freien Universität Berlin abschloss. Anschließend absolvierte er als Stipendiat der Europäischen Kommission das postgraduierte College of Europe in Brügge, mit Schwerpunkt auf Europäischer Außen- und Nachbarschaftspolitik.


Benedict Göbel arbeitete als studentischer Mitarbeiter für ein Mitglied des Deutschen Bundestages und war wissenschaftlicher Assistent von Prof. Zaki Laidi am Centre d’Etudes Européennes des Institut d’Etudes Politiques de Paris. Vor seinem Wechsel zur Konrad-Adenauer-Stiftung zum Mai 2016 war Benedict Göbel Trainee im Kabinett von Nachbarschaft- und Erweiterungskommissar Johannes Hahn in der Europäischen Kommission.


Benedict Göbel besitzt die deutsche und französische Staatsbürgerschaft und wurde französischsprachig erzogen, bevor er ab dem Gymnasium in das deutsche Schulsystem integriert wurde.


Externe Publikationen:

Nachrichten:




Expertise




  • Integrationspolitik
  • Zuwanderung
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Kontakt

benedict.goebel@kas.de +49 30 26 996 3457 +49 30 26 996 3551

Standorte

Abteilung

Publikationen

Einzeltitel

Integrationskontinent Europa

von Thomas Köhler, Benedict Göbel

Integration von Zuwanderern im europäischen Vergleich
Die Staaten Europas teilen eine lange Einwanderungsgeschichte, die aber jeweils eigene Facetten hatte und unterschiedliche, politische Antworten hervorbrachte. Das „Gemeinsame in der Mannigfaltigkeit“ ist, dass viele Staaten auch wegen ihrer Einwanderungsgeschichte eine gesellschaftliche Vielfalt aufweisen.

Veranstaltungsberichte

Ein anderer Blick auf Migration

von Benedict Göbel

Zur Filmvorführung und Podiumsdiskussion zum Start des Spielfilms „Roads“
Was verbindet einen jungen Kongolesen auf dem Weg nach Europa mit einem von Zuhause ausgerissenen englischen Teenager? Was verraten uns deren Erlebnisse auf einer langen und entbehrungsreichen Fahrt von Marokko bis an die Nordküste Frankreichs über den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Europa?

Veranstaltungsberichte

Begegnungsgespräch Integration - Erfolgsbedingungen und Herausforderungen der Integrationskurse

von Benedict Göbel

Für die meisten Einwanderer bildet der Integrationskurs den ersten Schritt in die deutsche Gesellschaft. 600 Stunden Sprachunterricht und 100 Stunden Orientierungskurs, in denen Kenntnisse der deutschen Sprache, Geschichte, Gesellschaft und Kultur vermittelt werden, sollen die Teilnehmer auf das Leben in Deutschland vorbereiten. Als erste Maßnahme und Erfahrung im beginnenden Integrationsprozess kommt den Integrationskursen damit eine besondere Bedeutung zu.