Katharina Senge

Koordinatorin für Zuwanderung und Integration (Sonderurlaub, Foto: Astis Krause)

Katharina Senge studierte Religionswissenschaft, Politikwissenschaft sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Berlin und Rom. Von 2011 bis Anfang 2016 war sie Koordinatorin für Zuwanderung und Integration im Team Gesellschaftspolitik der Hauptabteilung Politik und Beratung. Danach arbeitete sie für die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag als Referentin der Integrationsbeauftragten. Seit Mai 2018 ist sie stellvertretende Pressesprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Expertise

  • Migration
  • Integration

Publikationen

Einzeltitel

Stand der Rückkehrerpolitik in Deutschland

von Katharina Senge

Freiwillige Rückkehr und Abschiebung
Angesichts einer großen Zahl ausreisepflichtiger Ausländer, die derzeit nicht abgeschoben werden können, steht die Rückkehrpolitik im Zentrum der Diskussion über mangelnde Durchsetzung geltenden Rechts. Die Rückführung abgelehnter Asylbewerber stand von Beginn der Flüchtlingskrise an weit oben auf der Agenda der Bundesregierung – neben der Kraftanstrengung zur Aufnahme, Registrierung und Integration der Flüchtlinge. Dabei ist die Organisation der Rückkehr – der Begriff umfasst sowohl freiwillige Rückkehr von Ausreisepflichtigen als auch Abschiebungen – extrem komplex. Sie hängt von der Situation im Herkunftsland und dessen Kooperationsbereitschaft ebenso ab wie von den Interessen und Verhaltensweisen der betroffenen Personen, sowie rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen in Deutschland, vor allem in den für Abschiebungen in erster Linie zuständigen Bundesländern. Rückkehrpolitik hat außenpolitische, entwicklungspolitische und innenpolitische Implikationen. Die vielfältigen Hindernisse, die sie erschweren, werden im Abschnitt „Abschiebehindernisse“ erläutert. Es wird deutlich, dass es nicht möglich ist, allein mit ein oder zwei politischen Maßnahmen die Probleme bei der Rückführung zu lösen. Daher haben Bundesregierung und Bundestag in den letzten Jahren eine Vielzahl struktureller, gesetzgeberischer und diplomatischer Maßnahmen ergriffen, um rechtliche und operative Abschiebehindernisse zu beseitigen. Die Zusammenarbeit von Außen-, Entwicklungs-, Wirtschafts- und Innenpolitik und der Wille, eine konsistente Strategie von Rückkehrberatung über Schaffung von Jobs im Herkunftsland bis zur Abschiebung zu entwickeln, ist ein echter Paradigmenwechsel. Dieses Papier erläutert die politischen Schritte der letzten Jahre und stellt die entstandenen Strukturen sowie rechtlichen Grundlagen der deutschen Rückkehrpolitik dar. Es basiert auf öffentlich zugänglichen Quellen und Gesprächen mit Experten aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft.

Auslandsinformationen

Stand der Rückkehrpolitik in Deutschland

von Katharina Senge

Freiwillige Rückkehr und Abschiebung
Dieser Beitrag informiert über den Stand der Rückkehrpolitik in Deutschland