Regina Dvořák-Vučetić

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studium der Politikwissenschaft, Amerikanistik, Anglistik und Linguistik in Tübingen und Arizona,USA. Abschluss Staatsexamen und Magistra Artium. Seit 1999 freie Mitarbeiterin der Landeszentrale für politische Bildung BW. Nach dem Studium Referentin im Landtag von Baden-Württemberg. Danach Wechsel zur Konrad-Adenauer-Stiftung, Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg. Inhaltliche Schwerpunkte u.a. Transatlantische Beziehungen, landespolitische Themen, Koordinatorin Frauenkolleg Süd, Konzeption und Durchführung von politischen Online-Kursen.

Kontakt

Regina.Dvorak@kas.de +49 711 870309-52 +49 711 870309-55

Auslandsbüro

Abteilung

Publikationen

Veranstaltungsberichte

In Würde aus dem Leben gehen...

von Regina Dvořák-Vučetić

Pflegekonferenz III in Nagold

Die Pflegekonferenz unter der Schirmhaft des Parlamentarischen Staatssekretärs Hans-Joachim Fuchtel MdB geht in die dritte Runde. Thema der Konferenz in Nagold war die Errichtung von Hospizen im ländlichen Raum und die Frage, wie die Bedingungen für die ambulante und stationäre Sterbebegleitung verbessert werden können. Wichtig war den Teilnehmern, die Versorgung im ländlichen Raum zu sichern. Die Anwesenden machten deutlich, dass auch mehr ambulante Pflege notwendig und gewünscht sei.

Veranstaltungsberichte

Ein Plädoyer für mehr Präventionsarbeit

von Jonathan Kamzelak , Regina Dvořák-Vučetić

Mittaggespräch zum Thema "Neo-Salafismus"

„Wer einmal radikalisiert wurde, der ist, meiner Meinung nach, nur sehr schwer zu resozialisieren.“, erklärte der Islamexperte und Beauftragte für Religionsdialog der Konrad-Adenauer-Stiftung, Thomas Volk, in seinem Vortrag im Rahmen unseres Mittagsgesprächs zum Thema „Neo-Salafismus“ und hielt ein Plädoyer für mehr Präventionsarbeit bereits an Grundschulen. Das Gespräch fand am vergangenen Donnerstag, dem 27. November, in der Alten Kanzlei in Stuttgart statt.

Veranstaltungsberichte

Die Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund"

von Regina Dvořák-Vučetić

Ergebnisse aus der Arbeit des Untersuchungsausschusses

Seit Anfang 2012 hat sich der NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages mit den der rechtsextremistischen Terrorzelle zugeschriebenen Morden und Sprengstoffanschlägen befasst. Dabei wurden rund 100 Zeugen und Anhörpersonen geladen und weit mehr als 8.000 Aktenordner gesichtet. Welche Motive hatten die Rechtsterroristen? Wie konnten sie mehr als 10 Jahre unerkannt schwerste Straftaten begehen? Welche offenen Fragen bleiben? Clemens Binninger, der als Obmann die Arbeit der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss leitet, erörterte diese Fragen.

Veranstaltungsberichte

PFLEGEKONGRESS II

von Regina Dvořák-Vučetić

PFLEGESTUFEN- UND BEDÜRFTIGKEITSBEGRIFF

Weg vom Minutentakt und hin zu Einstufung nach Pflegebedürftigkeit Fachkonferenz in Freudenstadt gibt Einblicke in die kommende Pflegegesetzreform

Veranstaltungsberichte

Politische Bildung als Herausforderung

von Regina Dvořák-Vučetić

Zu einem Diskussionsabend zur Zukunft der Politischen Bildung lud das Bildungswerk Stuttgart der Konrad-Adeanuer Stiftung

Veranstaltungsberichte

Deutschland nach den Wahlen - Eine Wahlanalyse

von Regina Dvořák-Vučetić

Rednertour "Zukunft Deutschland"

Einen Monat nach den Bundestagswahlen haben Dr. Monika Stolz MdL und Prof. Dr. Thorsten Faas, das Ergebnis der Bundestagswahl unter die Lupe genommen.

Veranstaltungsberichte

"TTIP ist oft auch Glaubens- und keine Wissensfrage."

von Regina Dvořák-Vučetić , Jonathan Kamzelak

Schlüsselfragen für die Zukunft Baden-Württembergs: TTIP und die Auswirkungen auf Baden-Württemberg

Podiumsdiskussion zum Thema "TTIP und die Auswirkungen auf Baden-Württemberg" im Stuttgarter Haus der Wirtschaft

Veranstaltungsberichte

Die Antwort auf Vielfalt ist Vielfalt

von Simone Iliou , Regina Dvořák-Vučetić

Adieu, Leistungsprinzip? - Symposium zur Bildungspolitik

Vielfalt ist mehr als nur eine Herausforderung - sie ist eine Chance! Das wurde im Bildungssymposium im Haus der Katholischen Kirche deutlich.

Themen & Projekte