Pressemitteilungen

Invasion der Meinungs-Roboter

Aktuelles Papier der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Social Bots

Social Bots beeinflussen den Meinungsbildungsprozess. Zunehmend werden sie auch im politischen Kontext eingesetzt. Ihr bevorzugter Wirkungsraum sind die sozialen Netzwerke, wo sie bei Debatten zum Brexit, dem Russland-Ukraine-Konflikt oder beim US-Präsidentschaftswahlkampf ihre Präsenz zeigen. Damit setzen sie den Grundsatz, dass Quantität ein Indiz für Qualität ist, außer Kraft. Eine offene Debatte kann jetzt dazu beitragen, dass sich sowohl der Nutzer, als auch die politischen Akteure schnell für diese Form der Kommunikation und des Agenda Settings sensibilisieren und einen adäquaten Umgang damit finden.

Das von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Auftrag gegebene Papier „Analysen und Argumente: „Invasion der Meinungs-Roboter“ erklärt, was Social Bots sind, wie sie funktionieren und welche Gefahren damit verbunden sind. Beispielhaft wird gezeigt, wie Bots bereits eingesetzt wurden und wie gegen solche Aktionen vorgegangen werden kann.

Die Studie ist unter folgendem Link abrufbar http://www.kas.de/wf/de/33.46486/

Über diese Reihe

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland