Sterbehilfe

Sterbehilfe

Die Würde des Menschen muss in allen Lebensphasen bewahrt werden.

Sterbehilfe ist ein brisantes Thema, das seit einigen Jahrzehnten immer wieder auf der politischen Agenda steht.

Die schwierige Aufgabe besteht darin, einerseits dem Recht auf Selbstbestimmung zu entsprechen und Menschen ein Lebensende nach ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen zu ermöglichen. Andererseits aber das Grundrecht auf Lebensschutz zu gewährleisten und zu verhindern, dass die Wertschätzung alter, kranker und hilfsbedürftiger Menschen erodiert.

In der aktuellen Debatte geht es um die Frage, in welcher Weise die organisierte Suizidbeihilfe verboten werden sollte. Weder die Sterbehilfe noch die Suizidbeihilfe tragen zu Lösung der Probleme bei. Stattdessen müssen Palliativmedizin und Hospizdienste weiter gefördert werden. Darüber hinaus bedarf es eines Ausbaus der Beratungs- und Hilfsangebote für ratsuchende Menschen.

Für mehr Menschlichkeit am Lebensende: Jede organisierte Form der Suizidbeihilfe sollte in geeigneter Form verboten werden.

Kontakt

Dr. Norbert Arnold

Dr

Leiter des Teams Bildungs- und Wissenschaftspolitik und Koordinator für Wissenschaft, Forschung und Technologie

Norbert.Arnold@kas.de +49 30 26996-3504 +49 30 26996-3551