Lesung

"... doch die Trompete blies ich nicht!"

Literarischer Abend mit Herta Müller
Sehr geehrte Damen und Herren, die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt Sie – gemeinsam mit der Stadt Bad Iburg, herzlich zu einem literarischen Abend mit der Nobelpreisträgerin Frau Herta Müller ins Gymnasium Bad Iburg ein.

Details

In dem Gesprächsband Mein Vaterland war ein

Apfelkern (2014) erinnert Herta Müller an eine

Mahnung ihrer Großmutter: „Denk nicht dorthin, wo

du nicht sollst.” Das sprachsensible Kind machte aus

dem Denkverbot eine Denk-Idee, die Vorstellung,

dass das Denken Füße habe.

Herta Müllers Romane, Erzählungen und Essays antworten

– wie Joachim Gauck bei seiner Laudatio zur

Literaturpreisverleihung der Konrad-Adenauer-Stiftung

(2004) sagte – mit „Worten der Wahrheit” auf

die „Sehnsucht nach Freiheit”. Sie sind ein literarisches

Zeugnis der Überwindung der Angst in Diktaturen.

Ihr jüngster Roman Atemschaukel (2009)

erzählt „mittels der Verdichtung der Poesie und der

Sachlichkeit der Prosa” – wie es in der Begründung

für den Nobelpreis heißt – von Flucht, Vertreibung

und Rückkehr der Rumäniendeutschen unter Stalin.

Der literarische Abend mit der Nobelpreisträgerin

Herta Müller in Bad Iburg widmet sich der Macht,

die Kunst hat, wenn sie frei ist – und sich frei macht

von Angst und Denkverboten. Herta Müller liest aus

Atemschaukel und aus ihren Text-Bild-Collagen: Die

blassen Herren mit den Mokkatassen (2005) und

Vater telefoniert mit den Fliegen (2012).

Programmablauf:

Grußworte:

Dr. Hans-Gert Pöttering Beauftragter für Europäische Angelegenheiten der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Europäischen Parlaments a. D.

Annette Niermann Bürgermeisterin der Stadt Bad Iburg

Christiane Schneider Schulleiterin des Gymnasums Bad Iburg

Lesung und Gespräch mit Herta Müller, Literaturnobelpreisträgerin

Moderation: Ernest Wichner, ehm. Leiter des Literaturhauses Berlin

Schlusswort: Dr. Stefan Gehrold, Leiter des Hermann-Ehlers-Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung

Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang.

Nach der Veranstaltung ist Frau Herta Müller bereit, am Büchertisch der Buchhandlung Sedlmair zu signieren.

HINWEIS: Es wird eine Teilnehmergebühr von 10,00 Euro erhoben, der Betrag ist direkt vor Ort an der Abendkasse zu entrichten!

Einlass ist ab 17:30 Uhr

ACHTUNG: Anmeldung ist nur mit der Antwortkarte, die Sie unter 'zum Thema' finden möglich!

Anmeldeschluss ist der 04. Juni 2018

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Gymnasium Bad Iburg - Europaschule
Bielefelder Straße 15,
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

Herta Müller
Literaturnobelpreisträgerin
Ernest Wichner
ehm. Leiter des Literaturhauses Berlin
Dr. Hans-Gert Pöttering
Kontakt

Dr. jur. Stefan Gehrold

Kontakt

Ingrid Pabst

Ingrid Pabst bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin

Ingrid.Pabst@kas.de +49 441 2051 799-0 +49 441 2051 799-9
Literaturnobelpreisträgerin Frau Herta Müller\r\n(c)Paul Esser
Der Roman "Atemschaukel" / Literaturnobelpreis 2009
Logo der Stadt Bad Iburg, unser Kooperationspartner

Bereitgestellt von

Hermann-Ehlers-Bildungsforum Weser-Ems