Workshop
ausgebucht

„Mein bester Freund wohnt auf der anderen Seite“

Schulprojekt für 9. bis 12. Klassen zum Alltag in der DDR und zur Wirkungsweise von Diktaturen

Details

Simon und Ronald treffen sich auf der Plattform des Berliner Fernsehturms. Klassenausflug – man kennt das ja. Der Ausflug ist langweilig, die Musik aber super finden beide und freunden sich an. Das Problem? Simon wohnt in West-, Ronald in Ostberlin. Simons Vater ist Handwerker in Kreuzberg. Ronalds Vater ist Genosse und Mitarbeiter des Magistrats von Berlin, Hauptstadt der DDR. „Westkontakte“ sind verboten. Trotzdem treffen sich die Freunde heimlich und das hat Konsequenzen. „Erst jetzt empfand ich die Stadt als geteilt – weil ich einen Freund auf der anderen Seite hatte. Vorher wusste ich nur, dass es so ist.“ (Simon) „Die wollten von mir, dass ich Dich aushorche.“ (Ronald)

Stephan Krawczyk wurde 1955 in Weida/Thüringen geboren. Auf Grund seiner kritischen Haltung gegenüber der DDR und seiner aktiven Mitarbeit in der DDR-Friedensbewegung wurde er von der Stasi verfolgt, 1985 unter Berufsverbot gestellt und 1988 gemeinsam mit seiner damaligen Frau, Freya Klier, in die Bundesrepublik abgeschoben.

Stephan Krawczyk lebt als freier Schriftsteller, Komponist und Sänger seit den 1990er Jahren in Berlin-Neukölln

Programm

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Zeppelin-Gymnasium Stuttgart

Referenten

Stephan Krawczyk
freier Schriftsteller
Komponist und Sänger
Stefan Krawczyk

Bereitgestellt von

Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg