Gespräch

30 Jahre Mauerfall

Die friedliche Revolution und der Bezug zu heute

Gespräch mit Rainer Eppelmann und Prof. Dr. Klaus Töpfer

Details

Vor 30 Jahren gingen in der DDR die Menschen auf die Straße, um für Freiheit, Demokratie und freie Wahlen zu demonstrieren. Diese „Abstimmung mit den Füßen“ trug zum Untergang des SED-Regimes und zum Zusammenbruch der Diktatur bei. Am 09. November 1989 fiel die Berliner Mauer, die von 1961 an als Symbol der Teilung Deutschlands und Europas galt. Ein Jahr später, am 03. Oktober 1990, war Deutschland wiedervereinigt.

Am König-Wilhelm-Gymnasium erinnern wir an die Ereignisse von vor 30 Jahren. Zugleich diskutieren wir darüber, welche Bedeutung Freiheit und Demokratie heute für uns haben. Wir freuen uns auf die Mitwirkung von Rainer Eppelmann und Prof. Dr. Klaus Töpfer als Gesprächspartner, die das Geschehen von 1989/90 an entscheidender Stelle mitgeprägt haben. Herzlich laden wir zur Diskussion!


Rainer Eppelmann, 1943 in Berlin geboren, war in der DDR als evangelischer Pfarrer tätig, wurde aufgrund seines oppositionellen Engagements politisch verfolgt und inhaftiert. Im Herbst 1989 gehörte er zu den Gründern der Oppositionspartei „Demokratischer Aufbruch“, war Mitglied am zentralen Runden Tisch sowie Minister ohne Geschäftsbereich in der Regierung Modrow. Nach der demokratischen Volkskammerwahl 1990 wurde er zum Minister für Abrüstung und Verteidigung ernannt. 1990 zog er in den Deutschen Bundestag ein, dem er bis 2005 angehörte. Seit ihrer Gründung 1998 ist er ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Klaus Töpfer, geboren 1938 in Waldenburg (Schlesien), besuchte nach der Vertreibung der Familie die Schule in Höxter und legte 1959 am König-Wilhelm-Gymnasium das Abitur ab. Nach seinem Studium wirkte er als Wissenschaftler an verschiedenen Universitäten. 1978 wurde er zum Staatssekretär in Rheinland-Pfalz ernannt, 1985 zum Landesminister. 1987 erfolgte seine Ernennung zum Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 1994 zum Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. 1998 trat er sein Amt als Amt als Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) an, das er bis 2006 ausübte.

 




PROGRAMM


Begrüßung und Einführung
Heike Edeler, Schulleiterin des König-Wilhelm-Gymnasiums Höxter


Impulse und Diskussion


30 Jahre Mauerfall: Die friedliche Revolution und der Bezug zu heute
Rainer Eppelmann, Minister der DDR-Regierung 1990 a.D.; Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Prof. Dr. Klaus Töpfer, Bundesminister a.D.; Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen(UNEP) a.D.


Moderation
Rainer Schwiete, Leiter der Volkshochschule Höxter-Marienmünster


Schlusswort
Dr. Andreas Schulze, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Leiter des Regionalbüros Westfalen


Im Rahmen der Veranstaltung laden wir zur Besichtigung einer Ausstellung mit Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des König-Wilhelm-Gymnasiums Höxter.

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

König-Wilhelm-Gymnasium Höxter, Im Flor 11, 37671 Höxter

Referenten

  • Rainer Eppelmann
    • Prof. Dr. Klaus Töpfer
      • Heike Edeler
        • Rainer Schwiete
          • Dr. Andreas Schulze
            11-12 Programm_Hoexter_Flyer herunterladen
            Logo_VHS-HX_vertikal_2018
            KWG-Logo