Expertengespräch

Die Schotten, Katalanen und Quebecois von Afrika: Untersuchung von Sezession, Separatismus und Grenzveränderungen in unsicheren Zeiten

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) zusammen mit dem South African Institute of International Affairs (SAIIA) lädt Sie herzlich zu diesem Austausch mit Jan Erk ein.

Details

Jan Erk ist derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for International and Comparative Law in Africa (ICLA) der University of Pretoria. Anfang des Jahres war er Fellow am Stellenbosch Institute for Advanced Study (STIAS), Stellenbosch. Im Jahr 2017 war er Bradlow Fellow am South African Institute of International Affairs (SAIIA). Er promovierte in Vergleichendem Föderalismus, Politikwissenschaft an der McGill University, Montreal. Zudem veröffentlichte er eine Vielzahl von Büchern, zuletzt The Ethnopolitics of Ethnofederalism in Ethiopia.

 

Vor der Veranstaltung werden Erfrischungen serviert.

Kosten: Kostenlos für SAIIA-Mitglieder; R50 für Besucher; R20 für Studenten bei Vorlage des Studierendenausweises.

 

Bitte registrieren Sie sich hier.

 

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Mountain Club of South Africa, 97 Hatfield Street, Gardens, Kapstadt, 8001

Referenten

  • Jan Erk
    Kontakt

    Christina Teichmann

    Christina Teichmann bild

    Programmbeauftragte (Büro Kapstadt) / Strong Cities 2030 Koordinatorin

    Christina.Teichmann@kas.de +27 21 422 3844 +27 21 422 1733

    Partner

    Bereitgestellt von

    Auslandsbüro Südafrika