Diskussion

G20 und Afrika − Stärkung afrikanischer Perspektiven für G20

Die Konrad−Adenauer−Stiftung und SAIIA sowie das Global Economic Governance (GEG) Africa project laden Sie herzlich zu dieser Konferenz mit dem Thema afrikanische Prioritäten für G20 ein.

Details

Die Konferenz bietet afrikanischen Interessenvertretern die Möglichkeit Prioritäten für Afrika im Rahmen von G20 zu diskutieren. Dadurch wird eine aktivere Teilhabe des Kontinents in globalen politischen, wirtschaftlichen und entwicklungspolitischen Prozessen ermöglicht. 

Der G20 Gipfel in Argentinien 2018 verdeutlichte wiederholt die wachsenden Bedenken in Bezug auf anhaltende weltweite wirtschaftliche Unbeständigkeit und Instabilität. Viele dieser Herausforderungen von Interesse für den afrikanischen Kontinent werden sich unter der japanischen Präsidentschaft durch eine sich weiter vernetzende aber in einigen Bereichen auch alarmierend auseinanderdriftende Welt fortsetzen.

Daher hat dieses Event das Ziel Repräsentanten und Teilnehmer der T20 African Standing Group sowie weitere afrikanische Interessenvertreter zusammenzubringen, um zentrale Prioritäten entstehend aus der aktuellen argentinischen G20 Präsidentschaft und der kommenden japanischen G20 Präsidentschaft zu evaluieren. 

Beginnen wird die Konferenz mit einem High−Level Panel des Finanzministeriums und des Department of International Realtions and Cooperation (DIRCO; Dr. Yasuo Fujita (kommender Vorsitzender von T20 im Bereich Afrika) und Dr. Ibrahim Assane Mayaki (Geschäftsführer von NEPAD). Das Panel wird sich mit Fragen der zentralen Take−Aways aus dem G20 Treffen in  Argentinien und den Hauptanliegen des Kontinents für G20 im kommenden Jahr beschäftigen. 
Konkreter thematisiert die erste Sitzung die sich verändernde Landschaft der Finanzinfrastruktur, insbesondere die Entwicklung von Infrastruktur als eine Anlagekategorie. Darauf folgt eine Paneldiskussion zur Stärkung der Nachhaltigkeit bei Infrastrukturentwicklung durch besseres Schuldenmanagement, die Beteiligung von Frauen und verstärkte ökonomische Sicherheitsmechanismen. 
Die zweite Sitzung wird eine Paneldiskussion über unrechtmäßige Finanzströme, speziell im Bereich der falschen Preisangaben beim Handeln beinhalten.
Abschließend wird eine dritte Paneldiskussion über die Zukunft der Arbeitswelt im Kontext der Digitalen Transformation des Arbeitsplatzes stattfinden. 

Registrieren Sie sich hier.

Teilen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Protea Hotel Fire and Ice, Summit Place Precinct, 221 Garsfontein Rd, Menlyn, Pretoria

Referenten

Dr. Yasuo Fujita (kommender Vorsitzender von T20 im Bereich Afrika)
Dr. Ibrahim Assane Mayaki (Geschäftsführer von NEPAD)
Kontakt

Henning Suhr

Henning Suhr bild

Leiter des Auslandsbüros Südafrika

Henning.Suhr@kas.de +27 11 214 29 00 +27 11 214 29 13/14

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Südafrika