Diskussion

Die Zukunft des Privatsektors in Algerien

Die aktuelle soziale und politische Lage in Algerien betreffen auch die Frage der ANpassung des Wirtschaftsmodells. Vor allem die Zukunft des Privatsektors verdient besondere Aufmerksamkeit. Daher hat die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Comet Info am 23. März 2019 in Algier ein Seminar organisiert mit dem Titel „Die Zukunft des Privatsektors in Algerien“. Ziel der Veranstaltung war es, Ausbildungsprogramme und offene Debatten in allen Regionen des Landes zu starten.

Details

Zahlreiche Teilnehmer aus den Bereichen der Wirtschaft, Soziologie, Politik und Geschichte haben sich im Rahmen der Veranstaltung gemeinsam mit Akteuren der Wirtschaft über die Geschichte und Entwicklung der algerischen Unternehmen ausgetauscht. Des Weiteren wurde über die wirtschaftliche Zukunftsperspektiven, die Interessen und Erwartungen der jungen Generation und die Rolle der Universitäten bei ihrer Aufgabe als Bildungsinstitution diskutiert.

Die Meinung, dass der Privatwirtschaft eine essentielle Rolle für die wirtschaftliche  Entwicklung Algeriens ist, wurde einstimmig von den Teilnehmern geteilt. Darüber hinaus argumentierten sie, dass man das Potential Algeriens vollends ausschöpfen sowie zahlreiche regionale und lokale Märkte erschließen müsse, um die Diversifizierung der Wirtschaft zu ermöglichen.

Um den bis heute vernachlässigten Privatsektor zu stärken, wurden auch Forderungen nach mehr Freiheiten für Unternehmen sowie besseren Schutz durch Gesetze laut. Nur auf diesem Weg könne eine Partnerschaft der privaten und öffentlichen Hand zu einer Win-Win Situation werden.

Zum Kalender hinzufügen
Kontakt

Dr. Holger Dix

Dr

Leiter des Länderbüros Tunesien/Algerien

holger.dix@kas.de (00216) 70 018 080 (00216) 70 018 099
Kontakt

Nora-Houda Beldjoudi

Nora-Houda Beldjoudi bild

Programmbeauftragte Verbindungsbüro Algier

kasalger@hotmail.com +213 21 27 29 50 +213 21 27 78 19