Studien- und Informationsprogramm
ausgebucht

Regierungsbeziehungen in der Europäischen Union

Austausch zwischen Experten fördern
Sowohl von der internationalen Seite wie auch von belarussischen Institutionen wird seit mehreren Jahren nach einem stärkeren Dialog der staatlichen Strukturen und Interessengruppen in der Bevölkerung in Belarus gesucht.

Details

Das Auslandsbüro Belarus der Konrad-Adenauer-Stiftung Belarus gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Politikwissenschaft an der Belarussischen Staatlichen Universität führte eine Reihe von Bildungs-, Info- und Beratungsmaßnahmen zum Thema „Regierungebeziehungen“ durch, darunter zwei Dialogprogramme für belarussische Experten in Deutschland. Das Eine im Jahre 2017 befasste sich mit der gegenseitigen Wechselwirkung zwischen der Politik und unterschiedlichen Interessengruppen. Das Andere dieses Jahr setzte sich mit den Think Tanks und ihrer Beziehung zur Politik und Gesellschaft auseinander.

Das Bild der Regierungsbeziehungen wäre aber unvollständig, wenn man nur die nationale Ebene in Betracht zieht. Deswegen wird das Auslandsbüro Belarus ausgewählten belarussischen Experten im Oktober 2018 einen Blick auf das supranationale Niveau der Regierungsbeziehungen in der EU gewähren. Hierfür werden Gespräche im Europäischen Parlament, in der EU-Kommission, im Europäischen Auswärtigen Dienst sowie mit Interessenverbänden in Brüssel stattfinden.

Solcher Austausch ist erforderlich sowohl für die Unterstützung der Ausrichtung von Belarus auf westliche Strukturen wie auch für Anregungen zur besseren Vertretung der Interessen von Belarus in der Eurasischen Wirtschaftsunion.

Die gewonnenen Kenntnisse und Fachwissen werden in einen Studiengang an der Belarussischen Staatlichen Universität eingespeist. Sie werden auch als Grundlage für die weiteren Aktivitäten des Auslandsbüros Belarus zum Thema Regierungsbeziehungen dienen. So ist es geplant, in mehreren Beratungstreffen mit belarussischen Experten Anregungen und Ideen für eine transparentere, effizientere und demokratischere Gestaltung der Regierungsbeziehungen in Belarus zu entwickeln.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Brüssel

Kontakt

Dr. Wolfgang Sender

Dr

Leiter des Auslandsbüros Belarus

wolfgang.sender@kas.de + 370 52 629475 + 370 52 122294
Das Auslandsbüro Belarus der Konrad-Adenauer-Stiftung fördert den Austausch zum Thema Regierungsbeziehungen. Hier: Diskussion belarussischer Experten mit dem Regionaldirektor für Osteuropa des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft, Dr. Martin Hoffmann, im BDI, Berlin, 2017.

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Belarus