Fachkonferenz

Verantwortung als Buerger uebernehmen

Die nationale Justitia et Pax (Gerechtigkeit und Frieden)- Kommission der katholischen Kirche bespricht bei ihren jährlichen Versammlung aller Diözesankommissionen, welche Ergebnisse durch die Bürgerdialoge bisher erreicht wurden.

Details

Über 30 sogenannte Town Hall Meetings sind im Februar und März 2018 in den Diözesen Kumasi, Takoradi- Sekondi, Cape Coast und Koforidua organisiert worden: die Bürger der Gemeinden wurden eingeladen, sich über aktuelle Entwicklungen und Planungen der Distriktversammlungen und deren Verantwortlichen zu informieren. Gleichzeitig bot sich die Möglichkeit, eigene Themen zu benennen, die "unter den Nägeln brennen".

Dabei stachen zwei besonders hervor: die öffentliche Hygiene sowie die Verschmutzung der Umwelt. Gleichzeitig wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass auch die Bürger für das öffentliche Leben eine Verantwortung tragen. Bei vielen der Bürgerdialoge haben sich beide Seiten - Offizielle und die teilnehmenden Bürger - zu einer Aufgabe verpflichtet, die im zweiten Halbjahr bei einem Folgetreffen überprüft werden soll.

Politiker und Presse haben diese Initiative der katholischen Bischofskonferenz und der Konrad Adenauer- Stiftung hoch gelobt. Für die kommenden Monate wird gemeinsam überlegt, wie dieser erste gelungene Versuch nun auch auf andere Distrikte übertragen werden kann.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Kumasi

Kontakt

Burkhardt Hellemann

Burkhardt Hellemann bild

Leiter des Auslandsbüros in in Ghana

Burkhardt.Hellemann@kas.de +233 302 768629 +233 302 768630
Jusitia et Pax Ghana engagiert sich im buergerschaftlichen Engagement

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Ghana