Veranstaltungsberichte

„Demokratie steht und fällt mit dem Engagement ihrer Bürger“

Konrad-Adenauer-Stiftung in Namibia feiert 30-jähriges Jubiläum
Bei seinem Besuch in Namibia anlässlich der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum der Stiftung im Land hat der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Dr. Norbert Lammert, das Engagement der Bürger als Voraussetzung einer funktionierenden Demokratie unterstrichen. Lammert unterzeichnete im Rahmen seines Aufenthalts auch eine Vereinbarung der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem namibischen Parlament zur stärkeren Zusammenarbeit.
30 Jahre lang fördert die Konrad-Adenauer-Stiftung schon Dialog- und Gesprächsplattformen in Namibia. Ein Grund zur Freude, auch für die Praktikantinnen unseres Auslandsbüros in Windhoek.
30 Jahre lang fördert die Konrad-Adenauer-Stiftung schon Dialog- und Gesprächsplattformen in Namibia. Ein Grund zur Freude, auch für die Praktikantinnen unseres Auslandsbüros in Windhoek.

„Die Demokratie steht und fällt mit dem Engagement ihrer Bürger“, sagte Lammert in seiner Ansprache zu den Jubiläumsfeierlichkeiten. „Demokratien erlauben Teilhabe nicht nur – sie brauchen sie auch!“ An den Jubiläumsfeierlichkeiten nahmen rund 120 namibische Entscheidungsträger und Experten aus Regierung, Zivilgesellschaft und der internationalen Gemeinschaft teil. Auch der namibische Parlamentspräsident, Prof. Peter Katjavivi, betonte die maßgeblichen Werte, die für eine funktionale Demokratie von besonderer Bedeutung sind und welche die KAS gemeinsam mit dem namibischen Parlament fördert und stärkt. „In jeder Demokratie besteht das Bedürfnis, eine Gesellschaft zu etablieren, die transparent und verantwortlich ist, die aber insbesondere durch Regeln und Verfahren geleitet wird“, so Katjavivi.

Dr. Carl-Josef Weiers war der erste Büroleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Namibia.
Dr. Carl-Josef Weiers war der erste Büroleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Namibia.

Seit 1988 ist die KAS in Namibia aktiv. Die Stiftung brachte sich auf dem Weg zur namibischen Unabhängigkeit unterstützend mit Dialog- und Gesprächsplattformen ein. Das erste Stiftungsbüro in Windhoek wurde am Vorabend der Unabhängigkeit Ende 1989 offiziell eröffnet. Der erste Büroleiter der KAS in Windhoek, Dr. Carl-Josef Weiers, und namibische Partner beleuchteten im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung die verschiedenen Schwerpunkte der Stiftungsarbeit während der letzten 30 Jahre – insbesondere die Stärkung der Zivilgesellschaft, Frauenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Good Governance. Junge Namibier aus Politik und Zivilgesellschaft diskutierten darüber hinaus über aktuelle und kommende Herausforderungen in Namibia und legten ihre Empfehlungen und Ideen für das künftige Engagement der Stiftung im Lande dar.

Im Rahmen seiner Reise unterzeichnete Lammert gemeinsam mit Parlamentspräsident Kajavivi eine Grundsatzvereinbarung mit dem namibischen Parlament.
Im Rahmen seiner Reise unterzeichnete Lammert gemeinsam mit Parlamentspräsident Kajavivi eine Grundsatzvereinbarung mit dem namibischen Parlament.

Die Grundsatzvereinbarung mit dem namibischen Parlament, die Lammert im Rahmen seiner Reise gemeinsam mit Parlamentspräsident Kajavivi unterzeichnete, zielt auf die Weiterführung des sogenannten „Parliamentary Support Programme“ (PSP) ab, das schon seit 2012 durch die KAS unterstützt wird. Das PSP betont die Bedeutung von effizienten Parlamenten für eine funktionsfähige Demokratie und fördert in erster Linie Maßnahmen im Bereich „Capacity Building“ für die parlamentarische Verwaltung und die Parlamentarier. Es wurde in Abstimmung mit der Verwaltung des Deutschen Bundestags ausgearbeitet und aufgestellt.

Norbert Lammert nutzte die Gelegenheit, mit dem namibischen Präsidenten Dr. Hage Geingob aktuelle Herausforderungen der namibischen Politik und der internationalen Zusammenarbeit zu besprechen.
Norbert Lammert nutzte die Gelegenheit, mit dem namibischen Präsidenten Dr. Hage Geingob aktuelle Herausforderungen der namibischen Politik und der internationalen Zusammenarbeit zu besprechen.

Lammert nutzte ferner die Gelegenheit, mit dem namibischen Präsidenten Dr. Hage Geingob aktuelle Herausforderungen der namibischen Politik und der internationalen Zusammenarbeit zu besprechen. Darüber hinaus stand auch ein Besuch in der Ortschaft Tsumkwe im Nordosten Namibias auf dem Programm, in dem sich die der KAS nahestehende Organisation TUCSIN (The University Centre for Studies in Namibia) bereits seit Jahren engagiert. Vor Ort machte sich Lammert einen Bild von der Lebensrealität der in ländlichen Regionen lebenden Namibier. Dabei besuchte Lammert auch eine Abschlusszeremonie für junge Vertreter lokaler Gemeinden, die von TUSCIN in den Bereichen Tourismus und Administration ausgebildet wurden. In seiner Ansprache betonte Lammert die immense Bedeutung von Bildung und ermutigte die Absolventen, diese als lebenslange Aufgabe zu betrachten.

Ansprechpartner

Thomas W. Keller

Thomas W

Leiter des Auslandsbüros Namibia

thomas.keller@kas.de +264 61 225-568 +264 61 225-678
Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.