Veranstaltungsberichte

Besuch des Teamleiters Lateinamerika der KAS in Buenos Aires

von Carmen Leimann-López
Vom 13. bis 16. März befand sich der Teamleiter Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung, Herr Stefan Reith, in Argentinien, um die Arbeit des dort ansässigen Auslandsbüros kennen zu lernen. In diesem Zusammenhang führte er zahlreiche Gespräche mit Kooperationspartnern und dem Team vor Ort.

Die Kommunikationswissenschaftlerin und Vorsitzende der Nichtregierungsorganisation Info Ciudadana, Dr. Adriana Amado, stellte Herrn Reith die Workshops im Bereich investigativer Journalismus, Transparenz in der Berichterstattung und die Erfahrungen mit dem Bundpressekonferenzmodell vor. Anschließend empfingen die Senatoren Laura Rodríguez Machado und Federico Pinedo sowie die Abgeordneten Ezequiel Fernandéz Langan, Sergio Wisky und Carmen Polledo der Regierungspartei PRO Herrn Reith im Kongress, um ihm ihre Sicht der aktuellen politischen Lage darzulegen. Der Parteivorsitzende Humberto Schiavoni hatte den Teamleiter im Vorfeld bereits in der Parteizentrale empfangen und über das Wahljahr 2019 gesprochen. Ebenso fand ein Treffen mit dem außenpolitischen Berater von Staatspräsident Macri, Herrn Fulvio Pompeo, im Regierungssitz statt. Danach traf sich Herr Reith mit der Leiterin des Instituts für Politik und Regierung der Katholischen Universität Argentiniens (UCA), Frau Lourdes Puente. Sie schilderte ihre Sicht auf die sicherheitspolitische Lage Argentiniens und die damit verbunden Herausforderungen. Ferner stellte sie kurz die Inhalte des Sicherheitskurses vor, den die KAS seit mehreren Jahren gemeinsam mit der UCA organisiert.

Des Weiteren traf sich Herr Reith mit Mitgliedern des ACEP-Vorstands, Senatoren und Abgeordneten des Peronismus, u.a. Alfredo Luenzo, Silvina Frana, Alejandro Grandinetti, Daniel Arroyo, Marco Lavagna, Carlos Brown, um ihre Meinung zur wirtschaftspolitischen und sozialen Lage sowie ihre Erwartungen an das Wahljahr kennen zu lernen. Daraufhin führte er ein Gespräch mit dem nationalen Abgeordneten und Mitglied des Finanzausschusses, Eduardo Amadeo (PRO). Zentraler Bestandteil des Gesprächs war Amadeos Einschätzung der Situation des Landes sowie die Kooperation der KAS im Bereich Familienpolitik mit der von ihm gegründeten Nichtregierungsorganisation „Observatorio Social“. Am 15. März lernte Herr Reith die Vertreter der Jugenverbände „JPRO“, Michelle Taiah, und „La Generación“, María Emilia Rey Saravia, kennen. Daraufhin analysierte der Wirtschaftswissenschaftler Juan Luis Bour das Forschungsinstituts FIEL die Ursachen der aktuellen Wirtschaftsrezession und seine Aussicht auf das Jahr 2019. Im Anschluss daran erklärten die Politikberater Carlos Fara, Jorge Dell’Oro und Carlos Germano ihre Einschätzung der aktuellen Lage Argentiniens. Abschließend berichtete Botschafter Jorge Argüello, Vorsitzender der Stiftung „Embajada Abierta“, von seinen außenpolitischen Erfahrungen, legte seine Meinung zur argentinischen Außenpolitik dar und sprach über die Zusammenarbeit mit der KAS im Themenbereich G20.

Teilen

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.