Veranstaltungsberichte

Der zukünftige Kampf gegen den Islamischen Staat im Irak

von Nils Wörmer , Lucas Lamberty
KAS und al-Nahrain Center veranstalten Konferenz in Bagdad
Am 7. Juli 2017 verkündete der irakische Premierminister Haider al-Abadi die Befreiung Mossuls vom Islamischen Staat (IS). Schon heute deutet die anhaltende Präsenz von IS-Zellen in den befreiten Gebieten jedoch darauf hin, dass die Organisation in Zukunft als aus dem Untergrund operierende Aufstandsbewegung versuchen wird, den Irak weiterhin durch Guerilla-Taktiken und Anschläge zu destabilisieren. Mit den sich daraus ergebenden Herausforderungen beschäftigte sich am 13. September in Bagdad eine Konferenz des KAS-Auslandsbüros Syrien/Irak und des al-Nahrain Centers for Strategic Studies.

Auslandsmitarbeiter Nils Wörmer eröffnet die Konferenz
Nussaibah Younis, Saeed al-Jayashi, Jasmine El-Gamal und Hisham al-Hashimi (von links nach rechts)
Die irakische Parlamentarierin Hanan al-Fatlawi bei der Diskussionrunde
Das zweite Panel zu den zukünftigen militärischen Herausforderungen im Kampf gegen den IS

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.