Veranstaltungsberichte

Externe Akteure in Syrien II: Türkei, Saudi-Arabien, Katar und Israel

KAS und MdF veranstalten Workshop zu Einfluss, Zielen und Strategien
Externe Akteure spielen weiterhin eine entscheidende Rolle im Krieg. Während Russland im Dezember einen teilweisen Abzug aus Syrien ankündigte, ist der Iran nach wie vor die größte Stütze des Assad-Regimes. Am 29. November veranstalteten das KAS-Auslandsbüro Syrien/Irak und Maison du Futur einen Workshop, um den Einfluss der bisher auf Seiten der Opposition stehenden Länder – die Türkei, Saudi-Arabien und Katar – sowie von Israel zu beleuchten. 2016 hatte das Auslandsbüro bereits einen Workshop zur russisch-iranischen Intervention veranstaltet.

Im Rahmen von vier länderspezifischen Paneldiskussionen diskutierten internationale Experten – Wissenschaftler, Diplomaten sowie Vertreter von NGOs und Think Tanks – die Ziele und politischen Strategien der Akteure. Ein abschließender Redebeitrag gab einen Ausblick auf die Zukunft Syriens und präsentierte mögliche Szenarien einer Entwicklung des Konflikts.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.