Veranstaltungsberichte

London – eine Insel legt ab

Politische Bildungsreise des Freundeskreises nach London und Südengland

Die erste politische Bildungsreise des Freundeskreises in 2018 führte vom 9. bis 16. Juni nach London und Südengland. Die Sonne lachte, als es in einem sehr rasanten Tempo durch Stadt und Land ging.

Am ersten Tag trafen sich die 22 Teilnehmer der Reise auf dem Londoner Flughafen Heathrow und wurden von der Reiseleiterin Maria Butler abgeholt, um mit dem Bus auf einer Stadtrundfahrt einen ersten Eindruck von London zu bekommen.

Ein Zwischenstopp wurde beim Buckingham Palace eingelegt, wo aufgrund der Geburtstagsparade der Queen viel los war - leider blieb keine Zeit, um auf die Queen zu warten, da nach einer kurzen Pause eine Führung im Westminster Palace organisiert war. Anschließend ging es nach einem Spaziergang an der Themse zum Bus, der die Gruppe zum Hotel nach Whitechapel brachte. Der erste Tag endete in einem typisch englischen Pub bei einem gemeinsamen Abendessen mit Fish & Chips. Wer wollte, konnte dort dann auch das erste englische Bier oder Gin Tonic testen.

Am 10. Juni fuhr die Freundeskreis-Gruppe mit dem Bus zum Trafalgar Square. Nach einem kurzen Abstecher in die National Gallery ging es mit dem Bus weiter bis Marble Station zum Hyde Park. Im Speaker`s Corner nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, mit dem einen oder anderen Redner zu diskutieren.

Nach einer Mittagspause ging es mit der U-Bahn nach Greenwich. Insbesondere die Fahrt durch Canary Wharf war beeindruckend. In Greenwich stand dann die Besichtigung des Royal Observatory auf den Programm, bevor der Tag mit einer Fahrt auf der Themse bis zum Tower Pier endete.

Der 11. Juni stand ganz unter dem Zeichen der Politik. Felix Dane, Leiter des Auslandsbüros London der Konrad-Adenauer-Stiftung, beschrieb die Aufgaben seines Büros und gab einen exzellenten Überblick über die Lage Großbritanniens. Nach der Besichtigung der berühmten St. Pauls-Kathedrale ging es im Eilschritt zur Deutschen Botschaft, wo Frank Neumann ebenso spannend analysierte.

Zum Abschluss hatten die Reisenden die exklusive Chance, die laufenden Debatten des House of Lords und des House auf Common im Westminster Palace live zu verfolgen. In der Hotelbar ließen alle bei einem Drink den Tag ausklingen.

Am nächsten Tag hieß es dann, Abschied von London zu nehmen. Mit dem Bus ging es nach einem kleinen Abstecher zum Windsor Castle nach Oxford, wo Stadt und Trinity College besichtigt wurden. Die nächste Etappe war Bath mit einer Audioführung durch die beeindruckenden Ruinen des römischen Bades. Im Hotel gab es dann ein vorzügliches Dreigängemenü.

Am 13. Juni wartete ein weiterer Höhepunkt auf die Förderer des Freundeskreises: das mächtige und imposante Stonehenge. Anschließend ging es nach Salisbury, wo auf Wunsch der Teilnehmer noch die Cathedrale angesehen wurde, um einen Blick auf die Magna Carta zu werfen.

In Portsmouth durften die Reisenden zwischen zwei Sehenswürdigkeiten entscheiden: dem D-Day-Museum oder dem Seasouth Castle. Anschließend führte die Tour an der HMS Warrior und der HMS Victory vorbei. Der Tag endete in Britghton.

Der folgende Tag startete mit der Reiseleiterin im Royal Garden von Brighton und führte weiter in die Lanes. Anschließend fuhr die Gruppe an die stürmische Küste, um die Seven Sisters und dann auch Beachy Head zu bewundern. In Battle wurde anschließend das liebevoll eingerichtete kleine Heimatmuseum besucht. Danach ging es weiter über Hastings nach Dover, wo ein kurzer Fotostopp bei Dover Castle gemacht wurde und auch noch einmal die Möglichkeit für einen kurzen Spaziergang an der Küste bestand. Der Tag endete in einem "very britischen" Hotel in Canterbury.

Der 14. Juni startete mit einer Besichtigung der mächtigen Kathedrale in Canterbuy. Am Nachmittag genossen die Reisenden auf drei kleinen Booten eine Fahrt auf dem Kanal, die durch die rudernden Studenten sehr unterhaltsam war. Der letzte Abend endete mit einem Abschiedsessen in Whitstable, bei dem einige Reisende erste Erfahrung mit Austern machten.

Bevor es am letzten Tag der Reise zum Abflug nach London-Heathrow ging, wurde noch ein Abstecher zum Garten von Leeds Castle gemacht, wo sich alle noch bei reichlich Tee & Scones im Lady Bailie`s stärken konnten. So ging eine Reise mit vielen Eindrücken und Programmpunkten und mit sehr viel Wetterglück zu Ende.

Teilen

Ansprechpartner

Dr. Christine Wagner

Dr

Referentin Freundeskreis und Private Finanzierung

Christine.Wagner@kas.de +49 30 26996-3256 +49 30 26996-53256

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Berlin Deutschland