Veranstaltungsberichte

Vom Geschichtenerzählen und Geschichtenmachen

Vierter Regionalworkshop der KAS Montevideo und der Stiftung Wilson Ferreira Aldunate in Treinta y Tres.

Am vergangenen Samstag organisierten die Konrad-Adenauer-Stiftung Montevideo und die Stiftung für Demokratie Wilson Ferreira Aldunate zum vierten Mal gemeinsam einen Regionalworkshop zum Thema politische Kommunikation und regionale Entwicklung. Treffpunkt war diesmal die Stadt Treinta y Tres, wo sich Vertreter der Partido Nacional aus den anliegenden Departements versammelt hatten.

Die Veranstaltung begann mit einem Vortrag von Herrn Dr. Diego Echeverría, der die sich wandelnden politischen Kontexte im 21. Jahrhundert analysierte.

Die Entwicklung auf regionaler Ebene müsse sich auf die immer neuen Rahmenbedingungen einstellen, um am Puls der Zeit bleiben zu können. In einer Phase, die geprägt ist von gesellschaftlicher Unsicherheit und einem Vertrauensverlust in die bestehenden staatlichen Institutionen, sei es wichtig, das Konzept der politischen Führung neu zu denken.

In naher Zukunft werde sich sowohl die Erreichbarkeit der Wählerschaft als auch die Wählerschaft selbst verändern. In diesem Kontext muss man die Veränderungen durch den demographischen Wandel genauso wie die immer stärkere Nutzung sozialer Medien mitdenken, um politische Botschaften an ein breites Publikum bringen zu können. Die politische Kommunikation muss sich also an die modernen Gegebenheiten anpassen.

Gleich danach gab María Sara Abella Einblicke in die Rolle der politischen Kommunikation in der alltäglichen Praxis. Während Abella anfangs die verschiedenen Vorstellungen von Kommunikation und die Idee der politischen Kommunikation selbst beleuchtete, kam sie anschließend auf ihr Hauptanliegen zu sprechen: die Steigerung der Wirksamkeit politischer Kampagnen durch die Nutzung sozialer Medien und sozialer Netzwerke.

Ihr Vortrag lief auf die Frage hinaus: Wie baut man als politscher Akteur eine digitale Identität auf? Welche Mittel stehen zur Verfügung, um eine politische Botschaft zu übertragen? Wie erreicht man in der heutigen Zeit per Facebook, Twitter und andere digitale Medien den vernetzten Wähler? Nicht nur Geschichten erzählen! So lautete eine ihrer Empfehlungen. Politiker sollten heute stattdessen anpacken, somit Geschichten „machen“ und über diese konkreten Aktionen zum digitalen und analogen Diskurs ermuntern.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.