zur Navigation springen
Konrad-Adenauer-Stiftung (Logo)

„Deutschland. Das nächste Kapitel“, 70 Seiten Magazin, gefüllt mit Informationen und Positionen zu den Zukunftsthemen unseres Landes: Demokratie, Rechtsstaat, Bildung, Künstliche Intelligenz, Werte, Religion und Haltung. Für die Entwicklung unseres Landes möchten wir damit Denkanstöße geben und Debatten auslösen.

Inhalt

3 | Die Zukunft der Demokratie
NORBERT LAMMERT

6 | Deutschland. Das nächste Kapitel
LUKAS LINGENTHAL / BOGDAN MIFTAKHOV

10 | Über die Verfasstheit des Rechtsstaates
PETRA MORSBACH UND WOLFGANG SCHÄUBLE IM GESPRÄCH

14 | 1968 Revisit – Der kurze Frühling
EHRHART NEUBERT

16 | 1968 Revisit – Die zwei Gesichter von 1968
MARIELUISE BECK

18 | Bunte Koalitionswelten
VOLKER KRONENBERG

20 | It’s the future, stupid!
ANNEGRET KRAMP-KARRENBAUER

22 | Freiheit gibt es nicht umsonst
MICHAEL MERTES

26 | Die Gefühlswelt der Anhänger von AfD und CDU – zwei Antipoden?
VIOLA NEU / SABINE POKORNY

30 | Lasst uns über Integration sprechen – es lohnt sich!
INTERVIEWS MIT MOUHANAD KHORCHIDE UND RUUD KOOPMANS

34 | Eigentum für alle? Facetten einer neuen Vermögenspolitik
THOMAS KÖHLER

36 | Das C heute
PATER KLAUS MERTES SJ

38 | Mehr Dorflinden, bitte!
MICHAEL KRETSCHMER

40 | Seid mutig, lasst Vielfalt zu!
DÜZEN TEKKAL

41 | Die Würde im Blick
BIRGIT WENTZIEN

42 | Leistung pushen!
SUSANNE EISENMANN

44 | Heiter bis wolkig – Die Zukunft der Bildung
MAXIM ASJOMA

46 | Sprunginnovation und Künstliche Intelligenz
ANJA KARLICZEK IM GESPRÄCH

48 | Sechs Techniken, die uns bewegen
JANOSCH DEEG

50 | Das Ende des Dornröschenschlafes
ALFRED ERMER

53 | Künstliche Intelligenz: Was bleibt vom Menschen?
NORBERT ARNOLD

55 | Die Europäische Union in der neuen Weltunordnung
KLAUS WELLE

57 | Deutschland auf der Suche nach sich selbst
CHRISTIAN E. RIECK / ALESSANDRO SCHEFFLER

60 | Jugend weltweit – zwischen Lethargie und Aufbruch

66 | Paradoxes Deutschland – zwischen Alltagspragmatismus und Zukunftsangst

Kommentare


AnmeldenRegistrieren


  1. Ullrich Walter

    Sehr geehrte Damen und Herrn,
    der Abschnitt "Freiheit gibt es nicht für umsonst" von Michael Mertes, finde ich besonders in dieser aufgeheizten Zeit für sehr bemerkenswert und empfehlenswert. Dieser müsste m.E. stärker verbreitet werden, spiegelt er doch in vielem die heutige Gesellschaft wieder. Die Menschen würden sich schwer tun, sich dort selbst wiederzufinden.
    Ullrich Walter

Kontakt

AbbildungUta Hellweg
Leiterin Interne Kommunikation und Netzwerke
Tel. +49 30 26996-3601
Uta.Hellweg(akas.de

Bestellinformationen

Bestellmöglichkeit unter bestellung@kas.de


zum Anfang springen