Analysen und Argumente

Blockchain – Disruption der öffentlichen Verwaltung?

von Marcus M. Dapp, Dian Balta, Helmut Krcmar

Eine Technologie zur Neugestaltung der Verwaltungsprozesse

Können Algorithmen die Bescheide über Rente, Scheidung oder Steuern rechtssicher ausstellen? Wird der aktuelle Hype um die Blockchain-Technologie die Verwaltung erreichen und dort einen disruptiven Charakter haben? Die vorliegende Publikation erklärt die Anwendungsszenarien von Blockchain für die öffentliche Verwaltung. Ohne zentrale Instanz, öffentlich einsehbar, manipulations- und ausfallsicher sind interessante Eigenschaften dieser Technologie. Doch ist sie auch umsetzungsreif für die Verwaltung?

Zum Mitnehmen

  • Die Blockchain ist eine eigenständige, tiefergreifende Technologieinnovation. Die Kryptowährung Bitcoin war nur deren erste Anwendung.
  • Die Blockchain ist eine Datenbank mit vier besonderen Eigenschaften: ohne zentrale Instanz, öffentlich einsehbar, manipulations-, und ausfallsicher.
  • Ihre Bedeutung für die Verwaltung: Alle Formen von Registern, die über eine öffentlich überprüfbare Transaktionshistorie verfügen und manipulationssicher sein müssen, sind grundsätzlich für eine Blockchain-Umsetzung geeignet – etwa Grundbucheinträge, Personalausweise, Waffen- oder Kfz-Register, Patientenakten, Geburtsurkunden u. a. Die Herausforderungen für die öffentliche Verwaltung liegen in den Bereichen Technologie, Prozesse, Recht und Personal.
  • Politik und Verwaltung sollten in einem agilen und innovationsfreundlichen Klima die Erforschung, das Verständnis und die Erprobung von Blockchain-Lösungen in Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft fördern.

Stipendiatinnen und Stipendiaten gesucht - Visual für die Bewerbung der Anmeldefrist
Bewerbungsfrist 15. Januar 2022

Studieren und promovieren
mit Stipendium

Wir suchen motivierte, politisch denkende Studierende und Promovierende, die sich für eine tolerante, offene und gerechte Gesellschaft einsetzen.

Jetzt informieren

Über diese Reihe

Die Reihe informiert in konzentrierter Form über Analysen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu relevanten aktuellen Themen. Die einzelnen Ausgaben stellen zentrale Ergebnisse und Empfehlungen eigener und externer Expertinnen und Experten vor, bieten Kurzanalysen von rund fünf Seiten und nennen KAS-Ansprechpartnerinnen.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland