Einzeltitel

Schlaglichter zu den französischen Senatswahlen

Analyse der Wahlergebnisse

Am 27. September haben in Frankreich die Senatswahlen stattgefunden.
  • Das bürgerlich-konservative Lager kann seine Mehrheit im Senat halten und etabliert den Senat als Gegenpol im parlamentarischen System Frankreichs.
  • Die Bewegung La République en Marche schneidet weniger schlecht ab als nach den Kommunalwahlen erwartet und wird ihre Fraktionsstärke mindestens halten können.
  • Die Parti Socialiste bleibt stärkste Oppositionspartei im Senat, verliert jedoch Sitze.
  • Die Partei Europe Ecologie - Les Verts kann an die Erfolge bei den Kommunalwahlen anschließen und erneut eine Fraktion im Senat gründen.
  • Zum ersten Mal zieht ein korsischer Nationalist in den Senat ein.
  • Die rechtspopulistische Partei Rassemblement National kann ihren einzigen Sitz halten und macht keine Zugewinne.
  • Keine Fortschritte sind im Bereich der Parität auszumachen: die Anzahl der Senatorinnen geht zum ersten Mal seit 1946 sogar leicht zurück.
Ansprechpartner

Caroline Kanter

Caroline Kanter bild

Leiterin des Auslandsbüros Frankreich

Caroline.Kanter@kas.de + 33 1 5669150-0