Flickr / The Papal Visit

Einzeltitel

„Seltene Verbindung intellektueller Brillanz und persönlicher Bescheidenheit"

Tod des Emeritierten Papstes Benedikt XVI.

Prof. Dr. Norbert Lammert würdigt in einem Schreiben an Papst Franziskus dessen verstorbenen Vorgänger.

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Dr. Norbert Lammert, würdigt in einem Kondolenzschreiben an Papst Franziskus dessen verstorbenen Vorgänger Benedikt XVI.: „Bei seiner Wahl zum Papst im Jahr 2005 war Joseph Ratzinger in Deutschland als herausragender Theologie-Professor, heimatverbundener Erzbischof von München-Freising und langjähriger Präfekt der Glaubenskongregation bekannt. Entsprechend löste die Nachricht bei vielen Menschen in seinem Heimatland Stolz und große Freude aus."

Mit zunehmendem Abstand zum Pontifikat des Papstes Benedikt werde auch die herausragende Bedeutung des Theologen Joseph Ratzinger immer deutlicher, so Lammert: „Über seine kirchenpolitische Wahrnehmung als Lordsiegelbewahrer einer katholischen Glaubenslehre hinaus, die in der Sorge vor der Eigendynamik des Aufbruchs des Zweiten Vatikanischen Konzils sich zunehmend dogmatisch verkürzte und damit auch bei den eigenen gläubigen Anhängern an Akzeptanz verloren hat, bleiben mir vor allem zwei Ereignisse in Deutschland mit nachhaltiger öffentlicher Wirkung in lebhafter Erinnerung: sein großer, brillanter Disput mit Jürgen Habermas aus dem Jahr 2004 in der Katholischen Akademie München über Glauben und Vernunft als prägende Merkmale der westlichen Kultur und seine denkwürdige Rede im Deutschen Bundestag am 22. September 2011 im Rahmen seines offiziellen Deutschlandbesuches. Beides sind Dokumente einer seltenen Verbindung intellektueller Brillanz und persönlicher Bescheidenheit wie auch eindrucksvolle Zeugnisse für die Verantwortung von Christen in der modernen Welt", betonte der ehemalige Bundestagspräsident in seinem Schreiben.

Weiter erklärte er: „Nicht nur die Weltkirche, sondern auch Deutschland verliert mit Benedikt XVI. eine große Persönlichkeit unserer Zeit. Wir werden sein historisches Vermächtnis in würdiger Erinnerung behalten. Für Ihre Weiterführung der Anliegen des verstorbenen Pontifex Emeritus in ihrem Pontifikat und die damit verbundenen großen Aufgaben wünsche ich Ihnen Kraft und Gottes Segen."