1. Verantwortlicher

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Durchführung der digitalen Veranstaltung „Tag der KAS“ ist die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Klingelhöfer Straße 23, 10785 Berlin.

 

2. Datenschutzbeauftragter

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
- Datenschutzbeauftragter –
Klingelhöfer Straße 23
10785 Berlin

oder per E-Mail: dsb@kas.de.

3. Besuch der Website

Detaillierte Informationen zur Datenverarbeitung beim Besuch unserer Webseite finden Sie auf https://www.kas.de/de/datenschutz unter Punkt 4 und 5. 

4. Formate im Live-Stream

a. Umfang der Datenverarbeitung

Bei der Teilnahme am „Tag der KAS“ über den Live-Stream werden folgende personenbezogene Daten verarbeitet:

  • IP-Adresse
  • die aufgerufene Webseite
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • Browsertyp, Browserversion und Betriebssystem
  • Webseite, von der aus die Anforderung kommt

b. Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der vorgenannten Daten ist zur Bereitstellung des Live-Streams und Darstellung von Video Content erforderlich und erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. 

c. Datenempfänger

Für die Bereitstellung des Live-Streams ist auf dieser Internetseite zur Darstellung von Video Content die SaaS Plattform 3Q SDN integriert worden. Die Betreibergesellschaft von 3Q SDN ist die 3Q GmbH Kurfürstendamm 10210711 Berlin, welche als Auftragsverarbeiter gemäß Art. 28 DSGVO für uns tätig ist.

5. Formate über Zoom

Detaillierte Informationen zur Datenverarbeitung bei der Teilnahme am „Tag der KAS“ über Zoom finden Sie unter https://www.kas.de/de/nutzungsbedingungen-zoom.

6. Aufzeichnung der Veranstaltung

Für die Zwecke der anschließenden Berichterstattung zeichnen wir den Live-Stream und Zoom-Webinare auf. Hierbei findet eine Verarbeitung ggf. Ihrer Bild-, Audio- und Chatdaten auf Grundlage Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO statt. Diese können Sie jederzeit per E-Mail an dsb@kas.de mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

7. Beteiligung an Umfragen & Chats über Slido (optional)

Während der Veranstaltung können Sie optional über das Interaktionstool Slido an Umfragen teilnehmen oder Fragen und Impulse über die Chatfunktion an das Plenum senden.

a. Umfang der Datenverarbeitung und Speicherdauer

Bei der Nutzung von Slido werden folgende personenbezogene Daten verarbeitet:

  • Teilnehmerprofildaten (Name, E-Mail-Adresse, Unternehmen)
  • Textdaten und von Teilnehmern auf der Veranstaltung geteilte Inhalte (Fragen, Antworten auf Umfragen, Ideen, Chats, etc.)
  • Informationen zum verwendeten Gerät (IP-Adresse, Hardware-Modell, verwendete Betriebssoftware, Hardwareeinstellungen, Spracheinstellungen)
  • Meeting-Metadaten (Datum, Uhrzeit, Name des Meetings, Dauer der Kommunikation, IP-Adresse, Ländername) 
  • TSL-Protokoll, TSL-Zertifikate
  • Informationen zu etwaigen Systemabstürzen des Interaktionstools,
  • Abfrage vorinstallierter Cookies zur Identifizierung des Browsers oder eines etwaigen Slido-Accounts (falls auf dem genutzten Gerät installiert).

Mit Ausnahme der IP-Adresse können personenbezogene Daten durch eine Einstellung im Interaktionstool anonymisiert werden.
Informationen zur Speicherdauer bei einer Nutzung von Slido sind unter www.sli.do/terms#privacy-policy zu finden.

b. Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Nutzung von Slido ist optional, d.h. die Veranstaltung kann auch ohne Slido verfolgt werden. Wird das Interaktionstool genutzt, setzt dies Ihre Einwilligung in die Datennutzung durch sli.do s. r. o. voraus. Sie werden vor der Verwendung des Interaktionstools auf die Datenschutzrichtlinie von Slido hingewiesen (https://www.sli.do/terms#privacy-policy) und können Ihre Einwilligung zur Datennutzung in Form eines Klicks erteilen. Im Anschluss ist das Interaktionstool nutzbar. Eine Datenübermittlung findet erst nach Ihrer Einwilligung statt. In den Einstellungen von Slido können Sie (mit Ausnahme der IP-Adresse) eine Anonymisierung Ihrer Daten vornehmen. Dies wird ausdrücklich empfohlen. Hinsichtlich der optionalen Nutzung des Interaktionstools Slido beruht Ihre Einwilligung auf Art. 49 Abs. 1 S.1 lit. a) DSGVO.

c. Datenempfänger

Sofern Sie das Interaktionstool nutzen, unterstützt uns bei der Verarbeitung Ihrer Daten sli.do s.r.o. als Auftragsverarbeiter im Sinne des Art. 28 DSGVO. Slido ist ein Service der Cisco Systems Inc., die ihren Sitz in den USA hat. Die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in die USA können wir nicht ausschließen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in seiner Entscheidung vom 16. Juli 2020, Rechtssache C-311/18 („Schrems II“), den Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission zum EU-US-Datenschutzschild (Privacy-Shield-Beschluss 2016/1250) für ungültig erklärt. Ein im Wesentlichen den europäischen Datenschutzstandards vergleichbares Datenschutzniveau bestehe für die USA nicht.
Demzufolge ist ein gültiger Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission hinsichtlich einer Übermittlung personenbezogener Daten in die USA i.S.v. Art. 45 Abs. 1, 3 DSGVO nicht gegeben. Ferner liegen sog. geeignete Garantien i.S.v. Art. 46 Abs. 2, 3 DSGVO nicht vor. Mögliche Risiken derartiger Datenübermittlungen ohne Vorliegen eines Angemessenheitsbeschlusses und ohne geeignete Garantien folgen insbesondere daraus, dass ein angemessenes Datenschutzniveau nicht garantiert werden kann. Der Anbieter hat staatlichen Stellen ggf. Zugriff auf die verarbeiteten personenbezogenen Daten zu gewähren. Personenbezogene Daten werden demzufolge u.U. an Dritte weitergeben, welche die Daten für eigene Zwecke verarbeiten bzw. nutzen. Betroffenenrechte können ggf. nicht durchgesetzt werden.

8. Ihre Rechte als betroffene Person

Sie haben gemäß Art. 15 DSGVO das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten. Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten nach Art. 16 DSGVO oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt.
Sie haben das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht. Ein Recht auf Datenübertragbarkeit besteht gemäß Art. 20 DSGVO ebenfalls im Rahmen der datenschutzrechtlichen Vorgaben.
Schließlich haben Sie ein Widerspruchsrecht für diejenigen Fälle, in denen wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Rechtsgrundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeiten. 
Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wird durch diesen nicht berührt.
Ihre Datenschutzrechte können Sie hier geltend machen: dsb@kas.de.
Sie haben zudem das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Eine Liste der Aufsichtsbehörden mit Anschrift finden Sie unter: www.bfdi.bund.de

 

 

Stand: 06.09.2022