KAS International

Zwischen Globalisierung und Decoupling

Offener Austausch zum Stand der chinesisch-europäischen Beziehungen in Gunagzhou

Am 29. September 2022 organisierte das KAS-Büro Shanghai gemeinsam mit Interculture einen Workshop in Guangzhou zum Thema: „Between Globalization and Decoupling – Which Windows for Cultural, Business and Civil Society Cooperation will Open in the Future?“

Am 29. September 2022 organisierte das KAS-Büro Shanghai gemeinsam mit Interculture einen Workshop in Guangzhou zum Thema: „Between Globalization and Decoupling – Which Windows for Cultural, Business and Civil Society Cooperation will Open in the Future?“

 

Jasmin Gong, Gründerin und Direktorin von Interculture, Dr. Jan Rudolph, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Guangzhou, und Dr. Heiko Herold, Leiter des KAS-Büros Shanghai eröffneten die Veranstaltung. Sie bekräftigten die Notwendigkeit solcher Dialogplattformen, um den wechselseitigen Austausch zwischen China und Europa auch unter Zero-Covid-Bedingungen aufrecht zu erhalten.

 

Anschließend diskutierten namhafte Wissenschaftler, Journalisten und Unternehmer aus China und Deutschland im Rahmen dieses Workshops über die Auswirkungen der chinesischen Zero-Covid-Politik und den aktuellen Stand der chinesisch-europäischen Beziehungen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch drei Vorträge, die sich mit den chinesisch-europäischen Beziehungen in historischer Perspektive befassten. Alle Beiträge und die anschließenden Diskussionen waren von tiefer Sachkenntnis, klaren Analysen und pointierten Schlussfolgerungen geprägt.

 

Zu den Gästen der Veranstaltung zählten zahlreiche Vertreter des diplomatischen Corps in Guangzhou sowie namhafte Wissenschaftler und Unternehmer aus China und Deutschland.

Kontakt

Dr. Heiko Herold

Heiko Herold

Leiter des Auslandsbüros Shanghai

heiko.herold@kas.de

Über diese Reihe

Diese Reihe informiert zeitnah über wichtige Ereignisse und Entwicklungen unserer Arbeit und soll das breite Spektrum unserer Aktivitäten aufzeigen.