Materialien für die Arbeit vor Ort

Kleine Schriftenreihe zu aktuellen Themen der Kommunalpolitik

2006

Impulse für eine europäische Region – Nationalpark Eifel

von Wolfram Wartenberg

Der erste Nationalpark in Nordrhein-Westfalen, der seit 2002 entsteht, stellt eine große Herausforderung dar: Schutz und Erhaltung eines herausragenden Naturraums und gleichzeitig schwierige Vergangenheitsbewältigung. Die NS-Ordensburg Vogelsang ist noch heute eine wichtige Landmarke der Region und verlangt – als Folge des bis zum 1. Januar 2006 erfolgten Abzugs der Belgischen Armee – nach einem in die Zukunft tragenden Konzept.Heft 33 „Materialien für die Arbeit vor Ort“ behandelt Konzepte und Maßnahmen der beteiligten Gemeinden, mit denen die umwelt- und gesellschaftspolitischen Herausforderungen gemeistert werden sollen.

2005

Denkmal - Stadt - Bürger

von Gerhard Eichhorn, Ursel Grigutsch

Dialogische Denkmalpflege bewahrt Identität
Der vorliegende Band stellt für das weite Feld nachhaltiger Stadtentwicklung praktische Arbeitsschritte zur Diskussion und präsentiert Denkmalpflege als wichtiges kommunalpolitisches Querschnittsthema. Insofern gibt der Band wichtige Impulse für notwendige kommunalpolitische Reformstrategien.

2004

Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt im Kulturbereich

von Bernd Wagner, Ulrike Blumenreich

Bürgerschaftliches Engagement im Kulturbereich hat eine lange Tradition, hauptsächlich entstanden im 19. Jahrhundert in den bürgerlichen Salons und Arbeiterbildungsvereinen. Damals wurde ein Großteil der heutigen Kultureinrichtungen gegründet, die sich aus der privaten über die privat-öffentliche in die endgültige Trägerschaft der öffentlichen Hände entwickelten. Wenn heute angesichts der deutlichen Grenzen des Wohlfahrtsstaates über eine gegenläufige Tendenz nachgedacht wird, scheint dies nur folgerichtig.

2004

Europäische Integration

von Henning Walcha, Wolfgang Schuster, Dieter Patt, Heinrich Hoffschulte

Kommunales Leitthema der Zukunft. Bürgermeister am Katzentisch?
Der Band zeigt wichtige Aspekte auf, die – besonders in einem durch europa- und kommunalpolitische Entscheidungen geprägten Jahr – für kommunalpolitische Reform- und Innovationsstrategien starke Impulse liefern.

2003

Pflichtaufgabe oder Selbstverpflichtung

von Matthias Rößler, Iris Jana Magdowski

Kulturförderung in Krisenhaushalten
Oft geht der Blick in die neuen Länder, wo durchaus Experimentierwille mit neuen kulturpolitischen Konzepten zu verzeichnen ist, so z.B. das sächsische Kulturraumgesetz. Wie in vielen Bereichen der kommunalen Politikfelder mussangesichts der desolaten Kassenlage auch in der Kultur

2003

Weniger, älter, bunter

von Werner Schönig

Konsequenzen des demographischen Wandels für die Kommunalpolitik
„Weniger, älter, bunter“ – mit Blick auf die aktuelle Bevölkerungsentwicklung trifft dieser Dreiklang die Situation in vielen Städten. Dort sind die Konsequenzen des demographischen Wandels bereits so dramatisch, dass verfügbare Handlungsstrategien nur kurzfristige Verschnaufpausen bringen – aber keine zukunftsweisenden Entwicklungen sichern.

2002

Kommunale Familienpolitik

von Werner Schönig

Grundfragen, Handlungsansätze und Zielkonflikte
Werner Schönig diskutiert in seinem Beitrag unterschiedliche kommunale Ausgangslagen und stellt eine entschlossene Ausweitung und eine mehrdimensionale Konzeption der Familienpolitik zur Diskussion.

2001

Bürgerstiftungen und Bürgerengagement

von André Christian Wolf

Der Autor dieser Broschüre hat sich in seiner Diplomarbeit an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund intensiv mit den Bürgerstiftungen in Deutschland und ihren Auswirkungen auf die kommunale Arbeit beschäftigt. Für unsere Materialien für die Arbeit vor Ort hat er die wesentlichen Ergebnisse zusammengefaßt. Die Bürgerstiftungist weder eine Wunderwaffe noch ein Patentrezept für kränkelnde Kommunalkassen. Sie ist ein innovatives Instrument zur Förderung bürgerlichen Engagements,das allen Beteiligten ein hohes Maß an Diskurs- und Kooperationsbereitschaft abverlangt.

2001

Kommunen und Europa

von Horst Heberlein

Ansätze einer europäisch ausgerichteten Kommunalpolitik finden sich bereits in den ersten deutsch-französischen Städtepartnerschaften. Aus der Erkenntnis,dass die Beziehungen zwischen den Regierungen allein noch nicht eine dauerhafte Basis für den Frieden und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern sichern, haben Kommunalpolitiker bereits unmittelbar nach dem 2.Weltkrieg auf ihrer Ebene einen für die Bürger unmittelbar sichtbaren und mitgestaltbaren Beitrag für die europäische Integration geleistet.

2000

Natura 2000 und die Kommunen

In der kommunalen Umweltpolitik nimmt der Natur- und Landschaftsschutz, einen besonderen Stellenwert ein. Das vorliegende Heft macht deutlich, wie wichtig die europäische Gesetzgebungskompetenz mittlerweile auch für deutsche Kommunen ist. Entsprechend müssen sich die politischen Entscheidungsträger auf diese Entwicklung einstellen.
— 10 Elemente pro Seite
Zeige 11 - 20 von 38 Ergebnissen.

Über diese Reihe

Mit der eigenen Reihe "Materialien für die Arbeit vor Ort" bereitet die Stiftung zu aktuellen Themen wichtige Informationen in handhabbarer Form auf, so dass sie in der kommunalpolitischen Praxis nutzbar sind. Eine weitere Serie unter dem Titel "Diskurs kommunal" befasst sich mit besonderen Aspekten der Kommunalpolitik. Hier geht es zur Serie

Bestellinformationen

Die Hefte können bestellt werden bei:

Konrad-Adenauer-Stiftung

Politik und Beratung

z. Hd. Frau Halbey-Muzlah

Klingelhöferstr. 23

D-10785 Berlin

oder unter E-Mail: Anne.Muzlah@kas.de oder Fax: +49 30 26996-3551

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Politische Bildung und Kommunalpolitik

Philipp Lerch

Philipp Lerch bild

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Rheinland-Pfalz

philipp.lerch@kas.de +49 6131 2016 930 +49 6131 201693-9