Thomas Birringer

Stellvertretender Leiter Hauptabteilung Analyse und Beratung

Thomas Birringer ist seit Januar 2020 stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Analyse und Beratung (AuB). Zuvor leitete er ab Juli 2012 das Team Afrika und Naher Osten, später Naher Osten und Nordafrika in der Europäischen und Internationalen Zusammenarbeit der Stiftung. Zuvor war er Leiter der Auslandsbüros für die Golfstaaten und in den Palästinensische Autonomiegebieten und hat dabei zeitweilig auch das Auslandsbüro in Amman (Jordanien) betreut.

Vor seiner Tätigkeit für die KAS war Birringer zunächst von 1997 bis 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Europäische Wirtschaftspolitik an der Universität Trier. Danach arbeitete er in der Öffentlichkeitsarbeit der Thüringer Staatskanzlei und war dort als Redenschreiber tätig. Anschließend war er als Referent beim Bundesverband Deutscher Banken (Berlin) im Hauptgeschäftsführerbüro für Grundsatzfragen zuständig.

Thomas Birringer hat nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann und seinem Wehrdienst ein Studium der Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Universität Trier und der Loughborough University of Technology (England) als Diplom-Volkswirt abgeschlossen. Nebenbei war er ehrenamtlich in der Kommunalpolitik und der politischen Jugendarbeit engagiert. Er wurde 1968 in Trier geboren und ist verheiratet.

Kontakt

thomas.birringer@kas.de +49 30 26996-3541 +49 30 26996-3563

Abteilung

Publikationen

Auslandsinformationen

Die arabische Welt ringt um Ordnung

von Thomas Birringer, Edmund Ratka

Jenseits von Autokraten und Islamisten – gibt es eine liberale Alternative?
Die alte Ordnung der arabischen Welt, entstanden aus den Ruinen des Osmanischen Reiches zum Ende des Ersten Weltkrieges und über lange Jahrzehnte geprägt von postkolonialen Autokratien, erodiert. Längst haben Staatszerfall und autoritäre Restauration, konfessionelle Radikalisierung und dschihadistischer Terror die im „Arabischen Frühling“ aufkeimenden Hoffnungen auf Freiheit und wirkliche Teilhabe verdrängt. Haben liberale Kräfte noch eine Chance?

Die Politische Meinung

Kein Ende der Geschichte

von Thomas Birringer

Der Syrienkrieg und die Gefahr für die liberale Weltordnung

Analysen und Argumente

Trump… und wie ihn die Welt sieht

von Thomas Birringer, Rabea Brauer, Lars Hänsel, Andrea Ellen Ostheimer, Frank Priess, Markus Rosenberger

Reaktionen aus den Weltregionen zum 45. Präsidenten der USA
Im Wahlkampf kündigte Donald Trump in vielen Politikfeldern einen Bruch mit dem Vorgehen seiner Vorgänger an. Was genau „America First“ für die amerikanische Außenpolitik bedeutet, ist gut ein halbes Jahr nach seinem Amtsantritt jedoch offen. Bis heute ist seine Präsidentschaft mit Fragezeichen versehen und von Unberechenbarkeit geprägt. Das vorliegende Papier liefert Hintergrundinformationen über die weltweiten Wahrnehmungen der neuen politischen Ausrichtung der USA unter Präsident Trump. Zudem bildet es Erklärungsmuster für Trumps Wahlsieg ab und zeigt mögliche Auswirkungen für Europa auf.

Die Politische Meinung

Bestandsaufnahmen: Flucht weltweit

von Thomas Birringer, Beatrice Gorawantschy, Andrea Ellen Ostheimer

Kurze Bestandsaufnahmen aus drei Weltregionen

Einzeltitel

Vicious cycle of radicalisation

von Thomas Birringer

The Muslim Brotherhood and ideologically related groups in North Africa initially emerged as winners from the Arab Spring. By now, political Islam has lost power almost everywhere, and its radical and violent manifestations prevail. One reason is the failure to tackle the people’s problems. The other one is a vicious cycle of repression by the authoritarian regimes, who are back in power, on the one hand and sectarian-based radicalisation on the other hand.

Die Politische Meinung

Spotlights: Ausblick weltweit

von Thomas Birringer, Olaf Jacob, Andrea Ellen Ostheimer, Beatrice Gorawantschy, Jens Paulus

Berichte über fünf Weltregionen

Veranstaltungsberichte

Freiheit und Demokratie fördern in einer multipolaren Welt

von Thomas Birringer

Mitarbeiterkonferenz Afrika und Naher Osten der KAS in Arusha/Tansania
Eröffnet durch Dr. Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, fand vom 1. bis 7. September 2013 die Mitarbeiterkonferenz aller Leiter der Auslandbüros der Stiftung in Afrika und im Nahen Osten statt. Neben Gesprächen mit hochrangigen Vertretern von BMZ und GIZ standen die Themen „Politischer Islam“, sicherheitspolitische Fragen, „Rohstoffökonomien, Entwicklung und Demokratie“ sowie das Verhältnis zu den politischen Partnern der KAS im Mittelpunkt der Tagung in der tansanischen Stadt Arusha, dem Sitz der East African Community.

Einzeltitel

Auf dem Weg zur Inklusion

von Helmut Reifeld, Maria Michalk, Andrea Ellen Ostheimer, Thomas Birringer, Regina Atalla, Bruno Gaurier, Takashi Hashimoto, Alexander Lysenko, Caroline Gooding, Janet E. Lord

Zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in den G20-Ländern
Über eine Milliarde Menschen, also etwa 15 Prozent der Weltbevölkerung, müssen mit einer Behinderung leben. Zwischen 110 und 190 Millionen Menschen leben mit schwereren Funktionseinschränkungen. Die UN-Behindertenrechtskonvention rückt die Themen Barrierefreiheit und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung weltweit stärker in den Fokus. Mit dieser Publikation beleuchtet die KAS die Umsetzung der Behindertenrechtskonvention in den G20-Ländern.